Zur Navigation Zum Inhalt

Neuer Nistkastenlehrpfad vom Bahnhof zum Haus für Natur

Ein neuer Nistkastenlehrpfad in der St. Pöltner Innenstadt bietet PassantInnen spannende Einblicke in die Welt der Vögel.

Bürgermeister Matthias Stadler, Kulturamtsleiter Alfred Kellner, Haus-für-Natur-Leiter Ronald Lintner und Geschäftsführer Matthias Pacher. (Foto: Josef Vorlaufer)
Bürgermeister Matthias Stadler, Kulturamtsleiter Alfred Kellner, Haus-für-Natur-Leiter Ronald Lintner und Geschäftsführer Matthias Pacher beim Lokalaugenschein vor dem Sparkassenpark. (Foto: Josef Vorlaufer)
(Foto: NÖ Museum Betriebs GmbH)
QR-Code mit dem Handy scannen und mehr über die Vögel in der Stadt erfahren. (Foto: NÖ Museum Betriebs GmbH)
(Foto: NÖ Museum Betriebs GmbH)
Einige Vögel haben es sich in den neuen Nistkästen bereits gemütlich gemacht. (Foto: NÖ Museum Betriebs GmbH)

Bereits im Frühling hat der Magistrat der Stadt St. Pölten entlang der Parkpromenade und am Hammerweg in Kooperation mit dem Haus für Natur 14 Nistkästen an geeigneten Stellen montiert. Nun geht ein Lehrpfad offiziell in Betrieb, der einerseits viel Wissenswertes über die Vogelwelt von St. Pölten vermittelt und andererseits der perfekte Wegweiser vom Bahnhof St. Pölten zum Museum Niederösterreich ist. Bis Jänner 2023 wird dieser Lehrpfad auch Werbung für die aktuelle Sonderausstellung „Wildnis Stadt“ machen.

Bei einem ersten Lokalaugenschein von Bürgermeister Matthias Stadler, Kulturamtsleiter Alfred Kellner, Haus für Natur-Leiter Ronald Lintner und Geschäftsführer Matthias Pacher konnten die Vertreter von Magistrat und Museum bereits nistende Vögel beobachten. Von den ÜberfliegerInnen wird das Projekt also bereits gut angenommen.

Die Natur genießen

„Wer klimafreundlich und bequem in die öffentlich gut angebundene Landeshauptstadt
St. Pölten anreist, der kann nun bereits auf dem Weg vom Bahnhof zum Haus für Natur viel Wissenswertes über die Vogelwelt von St. Pölten erfahren und St. Pölten von seiner grünen Seite mit Parks und Promenaden kennenlernen“, freut sich Bürgermeister Matthias Stadler über die gelungene Kooperation. „Am Rückweg empfehle ich dann einen Spaziergang durch die wunderschöne Innenstadt mit Barock- und Jugendstiljuwelen und auch, das exzellente Gastronomie-Angebot der Stadt zu nutzen“, so Stadler.

„Diese sehr gelungene Kooperation mit der Stadt St. Pölten vereint die Mission des Hauses für Natur auf sehr schöne Weise“, erklärt Ronald Lintner als wissenschaftlicher Leiter vom Haus für Natur. „Einerseits tun wir konkret etwas für die Artenvielfalt in St. Pölten, andererseits machen wir diese Aktion sichtbar und last but not least ermuntern wir die Passantinnen und Passanten, sich auch selbst für den Artenschutz zu engagieren und selbst über Nistkästen nachzudenken“, so Lintner.

Von B wie Blaumeise bis Z wie Zaunkönig

Neben den 14 Nistkästen informieren auch 14 gut sichtbare Informationstafeln über die richtigen Bruthilfen sowie deren Pflege und Montage sowie über einzelne Vogelarten von B wie Blaumeise bis Z wie Zaunkönig. Über QR-Codes kann auch der jeweilige Gesang der Vögel abgerufen werden. Mit der Kooperation wurde auch eine regelmäßige Inspektion der Nistkästen vereinbart. Denn wer hier zu Gast war, wird auch wichtige wissenschaftliche Informationen über Artenvielfalt in St. Pölten liefern.