Zur Navigation Zum Inhalt

Projekt vorstellen und Energiesparmeister:in werden

Mit der Aktion „ St. Pöltner Energiesparmeister:in“ bietet die Stadt engagierten BürgerInnen die Möglichkeit Projekte zum Thema Energiesparen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Die GewinnerInnen werden belohnt. 

Tatjana Fischer und Bürgermeister Matthias Stadler mit Logo vom Energiesparmeister:in St. Pölten. Foto: Arman Kalteis
Wie sparst du Energie? Schicke uns deine Maßnahme. Foto: Arman Kalteis

Jedes Projekt mit einer Maßnahme zur Energieeinsparung kann eingereicht werden. Dabei kann es sich um klassische Projekte, wie beispielsweise Errichtung einer Photovoltaikanlage, einer Wärmepumpe, Dämmmaßnahmen am Haus, Austausch der Beleuchtungskörper oder des alten Heizkessels handeln. Genauso helfen Änderungen im Mobilitäts- oder Einkaufsverhalten dazu bei, Energie zu sparen. Maßnahmen wie weniger mit dem Auto fahren, stattdessen mit dem Fahrrad oder zu Fuß gehen spart ebenso Energie wie beim Einkaufen auf regionale und saisonale Produkte zu achten und können als Projekt eingereicht werden.

Kein Wettbewerb ohne Preise

Eine Fachjury kürt unter allen Einreichungen drei Siegerprojekte. Zu gewinnen gibt es folgende Preise:

  1. Preis: € 500 Gutschein Klenk & Meder (Klenk & Meder GmbH, Klenkstraße 1, 3100 St. Pölten)
  2. Preis: € 300 Radstudio (Radstudio Herz GmbH, Kremser Landstraße 2-4, 3100 St. Pölten)
  3. Preis: € 200 EVI Naturkost (Evi Naturkost & Naturwaren GmbH, Kremser Landstraße 3, 3100 St. Pölten)

Die Gutscheine werden, jeweils zur Hälfte, von der Stadt St. Pölten und den beteiligten Unternehmen gesponsert.

Aber eigentlich ist jede/r TeilnehmerIn ein Energiesparmeister und damit BotschafterIn für die notwendige Energiewende und den Klimaschutz. Die Aktion steht unter dem Motto:

Tu Gutes und sprich darüber!

Stellen Sie daher Ihr Projekt vor und teilen Sie Ihre Erfahrungen. Dabei ist nicht die Größe des Projektes entscheidend. Wenn Sie mit Ihren Ideen, Erfahrungen und mit Ihrer Begeisterung andere dazu anstecken beispielsweise eine Photovoltaikanlage zu bauen, das Haus zu dämmen, mehr zu Fuß zu gehen, ein Elektroauto zu kaufen oder weniger Fleisch zu essen, dann ist das ein Gewinn im Kampf gegen den Klimawandel.

Welche Projekte können eingereicht werden?

Jedes Projekt mit einer Maßnahme zur Energieeinsparung kann eingereicht werden. Dabei kann es sich um klassische Projekte, wie beispielsweise Errichtung einer Photovoltaikanlage, einer Wärmepumpe, Dämmmaßnahmen am Haus, Austausch der Beleuchtungskörper oder des alten Heizkessels handeln. Es können aber auch Projekte sein, über welche indirekt Energie eingespart wird, wie beispielsweise das Mobilitätsverhalten (mehr zu Fuß gehen und das Auto stehen lassen) oder das Einkaufsverhalten (mehr regionale Produkte).

Oft plant man eine Einsparung gar nicht und ist dann überrascht, z.B. wenn nach dem Tausch des alten Kühlschranks der Stromverbrauch um 20 % fällt. Aber auch diese Erfahrungen sind wichtig, schaffen in der Bevölkerung Bewusstsein und können eingereicht werden.

Wie erfolgt die Einreichung?

Die Einreichung erfolgt über ein Onlineformular der Stadt St. Pölten. Hochgeladen werden können eine Projektbeschreibung sowie ein bis zwei Fotos.

Alternativ besteht auch die Möglichkeit eine Beschreibung mit ein bis zwei Fotos im Sekretariat des Umweltreferates (Heßstraße 6) abzugeben.

Wichtig wäre es in der Projektbeschreibung auch persönliche Erfahrungen bei Planung und Umsetzung der Maßnahmen mitzuteilen. 

Wer kann mitmachen?

Mitmachen können Privatpersonen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in St. Pölten.

Die Einreichung ist bis September 2022 möglich.

Eingereichte Projekte

Werner Kernstock: Passivhaus mit Photovoltaikanlage und vieles mehr

Oliver Breiteneder: Runter vom Gas, freiwillig 120 km/h!

Nina & Oliver Breiteneder : Ganzjähriges Nutzen der Campings-Solarausrüstung

Barbara Greiner: Per E-Bike ins Büro

Roman Kurz-Aigner: Energie aus dem Boden sowie Sonnen- und Muskelkraft bringt uns voran

Claudia Zimmel: Energie versteckt sich überall

Karl Kellner: Kostengünstige Wärmedämmung

Markus Waidhofer: Großeinkauf mit dem Fahrrad

Hildegard Amasser: Radfahrerin aus Leidenschaft

Einreichformular

Projekte 2021 und nähere Infos