matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

ÖBB eröffnen neues Lehrlingsheim

Zehn Millionen Euro flossen in den Neubau des Lehrlingsheims in St. Pölten. Das neue Haus verfügt über helle Zimmer, direkte Verbindung zur Lehrwerkstätte und ein vielfältiges Freizeitangebot.

Fünf Personen vor dem neuen Lehrlingsheim. (Foto: Vorlaufer)
Silvia Angelo, Vorständin der ÖBB-Infrastruktur AG, Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister Matthias Stadler eröffneten gemeinsam mit zwei Auszubildenden das topmoderne Lehrlingsheim in St. Pölten. (Foto: Vorlaufer)

In den letzten Jahren haben die ÖBB österreichweit rund 44 Millionen Euro in Neubauprojekte des ÖBB-Lehrlingswesens investiert. Davon sind knapp 10 Millionen Euro in den Neubau des Lehrlingsheims in St. Pölten geflossen. Das moderne Gebäude verfügt über 72 Betten und eine direkte Verbindung zur Lehrwerkstätte. Die Jugendlichen können in verschiedenen Fachgebieten zukunftsweisende Berufe erlernen. Derzeit werden 130 Lehrlinge – davon fünf Mädchen – in der Lehrwerkstätte St. Pölten in den Berufen Elektrotechnik, Mechatronik und Gleisbautechnik ausgebildet.

Optimale Lebens- und Lernbedingungen

Aktuell sind 52 Lehrlinge im Lehrlingsheim St. Pölten untergebracht. Die Jugendlichen können sich in dieser ruhigen Umgebung und entspannten Atmosphäre auf ihre Prüfungen vorbereiten und finden andererseits auch genügend Möglichkeiten, um ihre Freizeit sinnvoll und aktiv zu gestalten. Dafür bietet das Lehrlingsheim St. Pölten beispielsweise einen Beachvolleyballplatz, einen Fitnessraum und besonders hervorzuheben ist der große lichtdurchflutete kombinierte Speise und Aufenthaltsraum in dem Tischfußball, Billard und Co für gemeinschaftliche Unterhaltung sorgen.

Das Lehrlingsheim besteht aus einem Erdgeschoß, drei Obergeschoßen und einem Keller. Im Erdgeschoß befindet sich ein großer kombinierter Speisesaal/Aufenthaltsraum, eine Bibliothek, Büros und eine Kantine mit Aufwärmküche. In den drei Obergeschoßen sind insgesamt 36 Doppelzimmer mit Kühlschrank, Dusche/WC und einem kleinen Balkon untergebracht. Außerdem verfügen die drei Obergeschoße jeweils über eine Teeküche mit Sozialraum. Eine Liftanlage sorgt für die barrierefreie Erschließung aller Geschoße. Im Außenbereich befinden sich Grünflächen, ein Beachvolleyballplatz und eine Terrasse mit Sitzmöglichkeiten.

Bald 600 Schulungen täglich am Eisenbahn-Traditionsstandort

ÖBB Vorständin Silvia Angelo zeigt sich bei der Eröffnung erfreut: „Um die Lehrlingsausbildung in Niederösterreich langfristig zu sichern, haben wir hier in St. Pölten ein neues, modernes Lehrlingsheim errichtet. Es ist mir persönlich ein großes Anliegen, unseren Lehrlingen die besten Voraussetzungen für ihre Ausbildung zu bieten

Für Landeshauptfrau Mikl-Leitner sind die ÖBB ein „ganz entscheidendes Unternehmen“ in Sachen Infrastruktur und Lehrlingsausbildung. Die ÖBB böten jungen Menschen in „spannenden Berufen“ Perspektiven, mit dem Lehrlingsheim schaffe man auch die entsprechenden Rahmenbedingungen. 

„Wo am 1. Mai 1907 mit insgesamt 52 Arbeitern an Dampflokomotiven, Personen- und Güterwagen begonnen worden ist, werden am modernen Standort von über 500 MitarbeiterInnen rund 150 Revisionen an Personenwagen und Dieselfahrzeugen durchgeführt“, weiß Bürgermeister Matthias Stadler. Das St. Pöltner Stadtoberhaupt sieht diese positive Entwicklung weiter bestätigt: „Mit dem Bau des Bildungscampus wird St. Pölten als größter Bildungsstandort Niederösterreichs beträchtlich aufgewertet, bis zu 600 Personen werden hier künftig täglich geschult. Das neue Lehrlingsheim ist dabei ein wesentlicher Mosaikstein. Von diesem zukunftsorientierten Projekt wird die Stadt in vielfacher Weise profitieren: Investitionen in Millionenhöhe werten den Standort auf, kurbeln die Wirtschaft an, bringen neue qualifizierte Arbeitsplätze, locken junge Menschen in die Stadt und heben das Image der Stadt allgemein.“

Presse-Download