matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Brennstoffaktion der Stadt

Ab 9. November kann der diesjährige Zuschuss für die Heizperiode 2021/2022 beantragt werden. Der Unterstützungsbeitrag der Stadt beträgt 210 Euro, das Land Niederösterreich hat den Zuschuss auf 150 Euro angehoben.

Eine Flamme auf einer Feuerstelle. (Foto: Michael Koppensteiner)
Die Brennstoffaktion ist eine Unterstützung für die Heizperiode 2021/2022. (Foto: Michael Koppensteiner)

Gefördert werden österreichische StaatsbürgerInnen, welche ihren Hauptwohnsitz in St. Pölten haben und folgendem Personenkreis angehören:
BezieherInnen einer Ausgleichszulagenpension, Arbeitslosen- oder Notstandshilfeleistungen, Kinderbetreuungsgeld bzw. sonstiger Einkommen, welche den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nach § 293 ASVG nicht übersteigen.

Die Richtsätze für Ausgleichszulagen betragen

  Brutto Netto
Alleinstehende € 1000,48 € 949,46
Ehepaare und Lebensgemeinschaften € 1.578,36 € 1.497,87
Erhöhung der Grenze für jedes Kind € 154,37 € 146,50
Erhöhung der Grenze für jeden weiteren Erwachsenen € 577,88 € 548,41

Familienbeihilfen, Schüler- oder Studienbeihilfen, Kinderzuschüsse, Lehrlingsentschädigungen, Ausgedingsleistungen, Taggelder für Präsenz- und Zivildiener, NÖ Wohnbeihilfen und Wohnzuschüsse, Kriegsopfer- und Versehrtenrenten sowie Pflegegelder bleiben bei der Bemessung des Haushaltseinkommens unberücksichtigt.

BezieherInnen einer Leistung aus der Bedarfsorientierten Mindestsicherung sind von dieser Aktion ausgenommen, da sie eine Unterstützung für die Heizkosten im Rahmen der Mindestsicherung erhalten.

Anträge werden ab 9. November 2021 bis 30. März 2022 in der städtischen Sozialhilfe entgegengenommen. Parteienverkehrszeiten für die Brennstoffaktion in der städtischen Sozialhilfe sind Dienstag und Donnerstag 9 bis 11 Uhr.

Folgende Unterlagen werden bei der Antragstellung benötigt

Einkommensnachweise und Bankverbindung (IBAN und BIC), bei volljährigen Kindern ggf. Schulbesuchs- oder Inskriptionsbestätigung.