Zur Navigation Zum Inhalt
(c) Josef Vorläufer
Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI), Foto: Vorlaufer
zur Kategorie

    kompetent *stp

    Synchronisation

    Synchronisation und Koordination zwischen Ausbildungseinrichtungen und Wirtschaftsbetrieben.

    Im „St. Pöltner Modell“ arbeiten Ausbildungseinrichtungen und Unternehmen Hand in Hand um Lernenden die Kompetenzen zu vermitteln, die sie selbst und die Unternehmen des Standorts St. Pölten in Zukunft erfolgreich sein lassen.

    Die Umsetzung der bereits im Weißbuch Bildung vorgeschlagenen Projekte und Maßnahmen bildet die Basis für die Entwicklung zur meisterhaften Stadt. 

    Beispielsweise und teilweise ergänzend seien genannt:

    • Schlüsselmaßnahme Bildungsbeauftragter
      Bestellung eines hauptamtlichen Bildungsbeauftragten der Stadt St. Pölten. Dieser agiert als treibende Kraft in der Region in Zusammenarbeit mit den zuständigen Magistratsabteilungen der Stadt, der Bildungsdirektion Niederösterreich, dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, den Aus- und Weiterbildungseinrichtungen und der Wirtschaft.
      Status: Idee
    • Synchronisation & Kooperation zwischen Ausbildungseinrichtungen und Wirtschaftsbetrieben, z.B. durch ein Web-Bildungsportal für den Standort und die Entwicklung eines standortspezifischen Mentoringprogramms zur Unterstützung in der Berufsorientierung.
    • Schaffung von freiwilligen Ausbildungsverbünden durch die Vernetzung von Betrieben
      Status: in Umsetzung
    • Forcierung einer anwendungs- und wirtschaftsorientierten Ausbildung in allen St. Pöltner Bildungseinrichtungen (z.B. durch den Bildungsbeauftragten der Stadt in Kooperation mit dem Gründungsbeauftragten der Stadt, der Plattform St. Pölten und den Bildungseinrichtungen)
      Status: Idee