Zur Navigation Zum Inhalt
(c)Bernhard Brunnthaler
Wachstumsstadt, Foto: Brunnthaler

city & region

zur Kategorie

natürlich gewachsen *stp

Raumordnung*stp

Aufgabe der Stadtentwicklung ist es, Entwicklungspotenziale des städtischen Raums und seines Umfeldes zu erkennen, zu planen und über die regionale Raumordnung umzusetzen.

Neben ökologischen und kulturellen zählen dazu auch gesellschaftliche und wirtschaftliche Aspekte.

Unsere Bodenschätze

Das größte Potential St. Pöltens ist die große Fläche des Stadtgebiets verglichen zu den Einwohnern. Dieses wertvolle Gut Boden darf in einer Musterstadt der Stadtentwicklung nicht vergeudet werden. Das bedeutet:

  • Durch Flächenkreislaufwirtschaft Ressourcen schonen und die Zersiedelung minimieren. Z.B. als vernünftige Alternative zum Einfamilienhaus verdichteter Flachbau, keine neuen Einfamilienhaussiedlungen.
    Status: Umsetzung
  • standortgerechte, funktionelle Nachverdichtung unter besonderer Berücksichtigung der Themen Baukultur, Mobilität, Energieversorgung, Grünraumgestaltung und regionale Lebensmittelversorgung
    Status: Konzept
  • Großflächige Handelsbetriebe und deren Abstellflächen werden grundsätzlich nur in mehrgeschossiger Bauweise errichtet. Eine attraktive architektonische Gestaltung der Baukörper und Mindeststandards sind zu definieren.
    Status: Konzept
  • Baulandreserven aktivieren und nutzen
    Status: Idee
  • in zentralen Lagen Forcierung von Nutzungsmischungen
    Status: Idee
  • Öffentliche Räume unter den Aspekten der Klimaanpassung und Multifunktionalität planen und gestalten, Umsetzung des Leitkonzepts öffentlicher Raum
    Status: Konzept
  • Innenstadt und alle Stadtteile: Leerstandmanagement und Ortskernbelebung sind zentrale Elemente der Stadtentwicklung
    Status: Innenstadt Umsetzung, Stadtteile Idee
  • Neues Europäisches Bauhaus: Ansporn der EU in St. Pölten weiterdenken und umsetzen
    Status: Idee
  • Umsetzung und rechtzeitige Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts 2016; Überarbeitung mit langfristigen Zielen 2050
    Status: ISEK Umsetzung, Fortschreibung: Idee
  • Umsetzung des Landschaftskonzepts (LAKS) 2010
    Status: Umsetzung
  • Muster-Grätzel-Entwicklung, z.B. Rossmarkthöfe
    Status: Konzept