Zur Navigation Zum Inhalt
(c)Christoph Reiter
Drehscheibe Hauptbahnhof St. Pölten, Foto: Reiter
zur Kategorie

    natürlich bewegt*stp

    Die mobile Mittelstadt

    Die mobile Mittelstadt erfordert die zeitoptimierte Anpassung der mobilitätsrelevanten Infrastruktur und Organisation in Stadt und Region an den Wandel der Prioritäten, Methoden und Technologien.

    Vom übergeordneten Verkehrsnetz bis zur letzten Meile unter Beachtung der spezifischen Bedarfsstrukturen im ländlichen und urbanen Raum in der Umsetzung des Generalverkehrskonzeptes 2015.

    Die Basis ist die Haltung der Gesellschaft zu Baukultur im 21. Jahrhundert.

    Projekte und Maßnahmen

    Stadt-Prioritäten*stp

    Seit vielen Jahrzehnten hat sich die Stadtplanung weltweit dem Personenkraftwagen untergeordnet, neue Arten der Mobilität und die Digitalisierung ermöglichen ein Umdenken der Prioritäten. mehr erfahren

    new mobility*stp

    Die Digitalisierung ermöglicht durch 5G eine noch nicht da gewesene Vernetzung der Stadt. Dekarbonisierung und Elektromobilität bewegen die Menschen umweltbewusster und neu. mehr erfahren

    urban organisiert*stp

    Neue Mobilität und Services bieten mehr Qualität, verlangen dafür aber von der städtischen und (über)regionalen Verkehrsorganisation eine hohe Koordination. mehr erfahren

    letzte Meile*stp

    Für Internethandel, regionale Lebensmittelversorgung, Boten- und Zustelldienste u.v.m. werden effiziente Lösungen für die letzte Meile gesucht. Mit geringem Aufwand (Personal, Zeit, Wege, Kosten, Preise) und unter möglichst geringer Nutzung des öffentlichen Raumes soll sicher und schnell verteilt werden. mehr erfahren

    über-regional verbunden*stp

    Sorgfältig optimierte Transportnetzwerke führen den Verkehr auf verschiedenen Transportmitteln. mehr erfahren