matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Die „So-gut-wie-neu Box“

Wiederverwenden statt wegwerfen, lautet die Devise: Die Stadt St. Pölten macht mit bei einem Re-Use-Pilotprojekt.
Mehrere Personen halten Gegenstände in der Hand, die vor der Mülltonne gerettet wurden und wiederverwertet werden können.
(v.l.n.r.) Ingomar Golob (soogut Sozailmarkt Sankt Pölten), Wolfgang Malecik (Mitarbeiter der Abfallwirtschaft), Bürgermeister Matthias Stadler, Jürgen Pomberger (Mitarbeiter der Abfallwirtschaft), Ezwin Vikalo (Mitarbeiter der Abfallwirtschaft), Anita Kraftl (Leiterin der Abfallwirtschaft) (Foto: Josef Vorlaufer)

Unter dem Motto „Ned weghaun! Weitergeben“ startet das Land Niederösterreich gemeinsam mit den NÖ Umweltverbänden und den Soogut-Sozialmärkten ein Pilotprojekt, um gebrauchten aber noch nicht ausgedienten Gegenständen ein neues Leben zu schenken. Auch die Stadt St. Pölten beteiligt sich an dem Pilotprojekt. Am Altstoff-/Wertstoffzentrum in der Austraße können ab sofort Kinderspielzeug, Fahrräder, Sportgeräte, kleine Möbelstücke oder auch bruchsicher verpacktes Geschirr bei der gekennzeichneten „So-gut-wie-neu BOX“ abgegeben werden. Elektrogeräte können derzeit aus rechtlichen Gründen leider noch nicht für das Projekt verwendet werden. Diese werden jedoch wie bisher auf den städtischen Altstoff-/Wertstoffzentren kostenlos übernommen.

Nachhaltig mit Rohstoffen umgehen

Nach der Sammlung werden die Waren auf ihre Funktionsweise geprüft und aufbereitet, damit sie anschließend in den zehn Sozialmärkten in NÖ zu einem geringen Preis zum Verkauf stehen. Somit können die NiederösterreicherInnen ihren gebrauchten Dingen noch eine zweite Chance ermöglichen, sozial Schwache unterstützen und einen bemerkenswerten Beitrag zur Abfallvermeidung leisten.
Die Freude, die bei solch Projekten entsteht, teilt auch der Geschäftsführer der soogut-Sozialmärkte, Wolfgang Brillmann. „Neben der Rettung von Lebensmitteln, war in den Märkten zusätzlich ein Second Hand Bereich integriert. Dieser wird jetzt laufend um die Waren von der So-gut-wie-neu BOX erweitert. Wir freuen uns unseren KundInnen ein stetig wachsendes Angebot zu liefern“, erläutert er begeistert das Projekt. Gemeinsam wünschen sich alle Partner des Projektes die Unterstützung der NiederösterreicherInnen, die sich für eine Wiederverwendung statt Entsorgung entscheiden.

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Aufgrund des Lockdowns (22. November bis mindestens 12. Dezember 2021) wurde der Parteienverkehr eingeschränkt. Die Abteilung Bürgerservice und Einwohnerangelegenheiten ist Montag bis Freitag von 8 bis 11.30 Uhr erreichbar. Bitte besprechen Sie Ihre Anliegen an den Magistrat während des Lockdowns bei Möglichkeit telefonisch mit der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Nutzen Sie auch das Angebot der Online-Formulare oder nehmen Sie schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt auf bzw. senden Sie eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at. Wenn Sie ein Anliegen vor Ort besprechen müssen, rufen Sie vorab an und vereinbaren Sie einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Vor Ort ist der Mindestabstand von zwei Meter einzuhalten und eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske ohne Atemauslassventil zu tragen. Es sind auch ausreichend Desinfektionsständer vorhanden, bei denen Sie sich bitte die Hände desinfizieren. Im Eingangsbereich wird der Zutritt geregelt.

Alle Informationen zu den Corona-Maßnahmen in St. Pölten sowie Infos zu Impf- und Testmöglichkeiten finden Sie unter: www.st-poelten.at/coronaupdate