matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

St. Pöltner Publikation zum „Leben mit dem Tod“

Die Österreichische Gesellschaft für Mittelalterarchäologie hat Beiträge aus ihrer Fachtagung in St. Pölten zu einem 400 Seiten starken Werk gebunden und publiziert.

Univ.-Prof. Dr. Claudia Theune und Mag. Sivlia Müller von der Österreichischen Gesellschaft für Mittelalterarchäologie sowie Stadtarchäologe und Mitherausgeber Dr. Ronald Risy übergaben die gesammelten Werke zu „Leben mit dem Tod“ an Bürgermeister Mag. Matthias Stadler. (Foto: Vorlaufer)
Univ.-Prof. Dr. Claudia Theune und Mag. Sivlia Müller von der Österreichischen Gesellschaft für Mittelalterarchäologie sowie Stadtarchäologe und Mitherausgeber Dr. Ronald Risy übergaben die gesammelten Werke zu „Leben mit dem Tod“ an Bürgermeister Mag. Matthias Stadler. (Foto: Vorlaufer)

Im September 2018 fand die internationale Tagung für mittelalterliche Archäologie in der niederösterreichischen Landeshauptstadt statt. An mehreren Tagen wurden viel beachtete Forschungen und Grabungsstätten – darunter auch jene in St. Pölten – thematisiert und diskutiert. Sie alle befassen sich mit dem Umgang mit Sterblichkeit in Mittelalter und in der Neuzeit. Die einzelnen Beiträge reichen dabei von kirchlichen Bestattungen über Sonderbestattungen während des dreißigjährigen Krieges bis hin zur habsburgischen Trauerkultur.

Ein Originalexemplar dieser umfangreichen Publikation wurde nun an Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, selbst Historiker, übergeben.

Das Buch kann direkt online um 35 Euro bezogen werden: https://www.univie.ac.at/oegm/publikationen/bmoe/217-bmoe-35-2019.html