matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

St. Pöltens Baumkataster verzeichnet Zuwachs

2021 ist der Bestand an Straßenbäumen in St. Pölten um 118 Bäume gewachsen. Sie sind unverzichtbare Schattenspender, Lärm- und Schadstoffabsorbierer und Sauerstofflieferanten für Mensch und Tier.

Bürgermeister Matthias Stadler, Michael Bachel von den städtischen Betrieben, Baudirektor Wolfgang Lengauer und Leiter der Stadtgärtnerei Robert Wotapek bei den neuen Birken im Süden der Stadt. (Foto: Josef Vorlaufer)
In der Fuchsstraße im Süden wurden vor Kurzem 22 Birken in zwei Sorten gepflanzt. (Foto: Josef Vorlaufer)

Rund 13.000 Straßenbäume sind im Baumkataster der Stadt verzeichnet. Sie werden von der Stadtgärtnerei regelmäßig gepflegt und auf ihre Standfestigkeit überprüft. Im Jahr 2021 mussten nach der Überprüfung 162 Bäume im Stadtgebiet gefällt werden. Im Gegenzug wurden jedoch 280 neue Straßenbäume vom fleißigen Team der Stadtgärtnerei gepflanzt und somit kann ein Plus von 118 Bäumen im Baumkataster verzeichnet werden. 

Die Baumpflanzungen an verschieden Standorten im Stadtgebiet fanden sowohl im Frühjahr (160 Stück), als auch im Herbst (120 Stück) des vergangenen Jahres statt. Folgende Arten kamen dabei zum Einsatz: Maronibaum, Birke, Tulpenbaum, Schnurbaum, Zierkirsche, Ahorn, Felsenbirne und Linde. 

In der Fuchsstraße wurden beispielsweise 22 Birken in zwei Sorten gepflanzt, in der Bergfeldgasse wurden Maronibäume und Spitzahorn ausgepflanzt. Alle gepflanzten Bäume wurden mit einem 3er-Pflock befestigt, angebunden und mit einer Stammschutzfarbe versehen.