matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Neu eröffnetes Music Center beim VAZ

Im Frühjahr 2020 wurde das zuvor in Wagram situierte Music Center in einen Neubau am Gelände des VAZ St. Pölten verlegt. Jetzt erstrahlt es hier in neuem Glanz.

NXP Geschäftsführer Bernard Voak, NXP Geschäftsführer René Voak und Sohn Emil, Bürgermeister Matthias Stadler und Direktor Thomas Schauer von der Raiffeisenbank Region St. Pölten vor dem neuen Music Center beim VAZ St. Pölten. (Foto: Wolfgang Mayer)
NXP Geschäftsführer Bernard Voak, NXP Geschäftsführer René Voak und Sohn Emil, Bürgermeister Matthias Stadler und Direktor Thomas Schauer von der Raiffeisenbank Region St. Pölten bei der feierlichen Eröffnung des Music Centers beim VAZ St. Pölten. (Foto: Wolfgang Mayer)

Das neue Geschäft in der Kelsengasse 9 umfasst eine Fläche von rund 550 Quadratmetern und gliedert sich in einen ebenerdigen Geschäftsraum sowie eine Galerie. Insgesamt hat NXP in den Bau, Instrumente sowie Waren- und Büroausstattung rund 1,1 Million Euro investiert und 9 MitarbeiterInnen gehen dort ihrer Arbeit nach.

Das Instrumentenangebot reicht von Gitarren, Streichinstrumenten und Flöten über Klaviere und Schlaginstrumente bis hin zu klassischem DJ-Equipment, Heimstudios/Software für Computermusik sowie – durch die direkte Nähe zu NXP Ton & Licht – auch Ton- und Lichtanlagen sowie Multimediaausstattung. Vertretene Marken sind K & M, Casio, Fender, dw, Toma, Sonor, Höfner, Klangwerk, Soundcraft und viele weitere.

Kultureller Nahversorger

Als letztes Musikfachgeschäft der Region versteht man sich jedenfalls als musikalischer Grundversorger für die zahlreichen Musikschüler, Studenten des Kirchenmusikkonservatoriums, Musikverein, Stadtchor, Dommusik, den musikalischen Zweig des BORG St. Pölten sowie unzählige Musik-, Chor- und Bandprojekte, die das reichhaltige Kulturleben der Landeshauptstadt prägen. Gleichermaßen gilt dies durch die gute Erreichbarkeit des neuen Standorts in der Kelsengasse für Musiker aus dem gesamten NÖ Zentralraum, „die sich sozusagen in direkter Nähe auf kompetente Betreuung verlassen dürfen – denn dies war seit jeher einer der Erfolgsfaktoren des Music Centers“, berichtet Voak.

Vor Ort und im Netz

„Mir war es jedenfalls ein großes Anliegen, einen größeren Verkaufsraum zu schaffen, wo wir möglichst viel Ware präsentieren können, zum Ausprobieren, zum Spüren, zum Fühlen, und dass wir auch viele Waren lagernd haben – dass man sein Teil also gleich mit Nachhause nehmen und zuhause loslegen kann“, erklärt Bernard Voak. Dadurch und durch Beratung von kompetenten Mitarbeitenden hebe man sich von der Internet-Konkurrenz ab. Zusätzlich wird das NXP Music Center aber auch einen WEBshop aufbauen, der ebenfalls bald in Betrieb gehen wird.

Bürgermeister Matthias Stadler zeigte sich vom Projekt jedenfalls begeistert:
„Das Geschäftsmodell des Music Centers, welches noch um einen Online Shop ergänzt wird, zeigt eine ideale Adaptierung an die derzeitige Situation. Generell hat sich das Verkaufsverhalten vieler Konsumenten und Konsumentinnen auf Webstores verlagert. Dennoch möchte ich hier ergänzen, dass unter Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen einem persönlichen Besuch im neuen Verkaufslokal nichts im Wege steht. Dort bietet eloquentes Fachpersonal eine großartige Hilfestellung zum Erwerb des passenden Musikinstruments, die durch das Internet einfach nicht ersetzt werden kann.“

Öffnungszeiten Music Center

Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 13 Uhr

Infos: www.nxp.at/musiccenter