Kinderspielstadt 2019: Ganz im Zeichen des Handwerks

Der einzigartige Familienevent in St. Pölten geht am 21. September in die 6. Runde. Die Kinderspielstadt ist nicht nur die einzige in Österreich, sie ist auch einzigartig in ihrer Umsetzung. 5 Organisationen haben sich 2013 zusammengesetzt und gemeinsam diese Veranstaltung rund um den Weltkindertag aus der Taufe gehoben.
vanveen/kinderspielstadt © vanveen/kinderspielstadt
Tina und Andreas Neulinger, Elektro Neulinger, Claudia Wittmann, NÖ Familienbund Kids&Co, Anita Nussmüller, Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie, Doris Hawel und Florian Haiderer, Sparkasse NÖ Mitte West, Annelies Seidl, Team Einzigartig, Matthias Weiländer, Marketing St. Pölten Gmbh, Markus Mucha, Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie freuen sich auf den 21. September.

„Eines der schönsten Projekte der Stadt“, betitelt Matthias Weiländer von der Marketing St. Pölten GmbH die Kinderspielstadt, die jedes Jahr im September einen ganzen Stadtteil in Kinderhände übergibt. Das St. Pöltner Domareal, dort wo der Grundstein für die niederösterreichische Landeshauptstadt vor mehr als 1000 Jahren gelegt wurde, wird heuer wieder am 21. September für einen Samstagnachmittag zur Kinderspielstadt.

Stadt für die Kleinen

„Eine Stadt in der Stadt ist das Konzept der Kinderspielstadt“, erklärt Anita Nussmüller, die pädagogische Leiterin der Kinderspielstadt, und führt aus: „Kinder können bei der Kinderspielstadt erfahren, was alles zu einer Stadt dazugehört: Banken, Müllabfuhr, Handwerksbetriebe, Kirchen, Einsatzorganisationen, Vereine ... Und sie können in diesen Betrieben oder Organisationen tätig sein. Sie können Geld verdienen. Oder sie können Geld ausgeben. Die Kinder werden von ihren Eltern begleitet und so gestaltet sich die Kinderspielstadt als eine schöne Zeit, die Familien miteinander verbringen.“

Großartiges Team
Über 350 freiwillig Mitarbeitende machen diesen Familienevent erst möglich. Die Kinder können durch die Beteiligung von „richtigen“ Betrieben mit Originalmaterial arbeiten und erfahren so von Professionisten kindgerecht, was es mit den verschiedenen Berufen auf sich hat. So übernimmt die Sparkasse NÖ Mitte West zum Beispiel die Geldausgabe sowie Rücknahme des Spielgeldes. (Jedes Kind erhält ein Startkapital von 6 Spielmünzen) Bei Elektro-Neulinger können sich Kinder mit dem Thema „Stromkreislauf“ auseinandersetzen oder beim Team von Einzigartig erfahren die Kinder, wie man Stoff kreativ gestalten kann.

Vielfältiges Angebot
Insgesamt sind über 30 Stationen an diesem Nachmittag geöffnet. U.a.: Geheime Plätze im Dom erkunden, Archäologie, Radiostation mit dem ORF, Football, Karate, Frisieren, Massieren, das Schuhmacherhandwerk, Installation, Reiten, Kinderpolizei, Theater, Theaterspielen, interkulturelles Angebot. Das gesamte Programm ist auf www.kinderspielstadt.at zu finden, sowie auf Facebook und Instagram. „Wir empfehlen Familien sich bereits im Vorfeld gemeinsam mit den einzelnen Angeboten auseinanderzusetzen und eventuelle Schwerpunkte festzulegen. Denn alles ist in den vier Stunden, die die Kinderspielstadt geöffnet hat, nicht zu schaffen“, lacht Nussmüller.

Kostenloses Angebot

Die Kinderspielstadt ist ein kostenloses Angebot der Marketing St. Pölten Gmbh gemeinsam mit der Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie, der Dompfarre St. Pölten, dem NÖ Familienbund sowie dem katholischen Familienverband.

Für Rückfragen zum Thema wenden Sie sich bitte an:

Marketing St. Pölten GmbH