matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

SPAR baut das TANN-Fleischwerk aus

Am 2. Mai 2019 erfolgte die Grundsteinlegung für den Ausbau des TANN-Fleischwerkes in St. Pölten. 43 Millionen Euro investiert SPAR in das unternehmenseigene Werk. Es entstehen 100 neue Arbeitsplätze in der Landeshauptstadt. Die Investition ist ein wichtiger Impuls für die regionale Landwirtschaft.

Foto: Wolfgang Mayer
Sie legten den Grundstein für den ausbau des TANN-Fleischwerks in St. Pölten: Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Landeshauptfrau Johanna Mikl Leitner, TANN Geschäftsführer Helmut Gattringer, SPAR-Geschäftsführer Alois Huber und SPAR-Vorstandsdirektor Hans K. Reisch

Fleischwerk wächst
Der Großteil des Investments geht in die Flächenerweiterung für die Produktion. Die Mitarbeiterbereiche wie Garderobe und Kantine werden vergrößert und komplett neu gestaltet. Ein erheblicher Teil fließt auch in neueste Lebensmitteltechnik für beste Qualität in der Verarbeitung. „Mit dieser Investition sichert TANN seine Position als Top-Fleischverarbeiter in Ostösterreich“, freut sich SPAR-Vorstandsdirektor Hans K. Reisch.

Investition in die Region
Der geplante Ausbau ist nicht nur ein wichtiger Impuls für den Wirtschaftsstandort, sondern bringt auch zusätzliche Arbeitsplätze für St. Pölten und neue Absatzmöglichkeiten für die heimische Landwirtschaft.
„Wir bleiben St. Pölten treu – verkehrstechnisch gut gelegen, eine Stadtführung mit Weitblick und vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus St. Pölten und Umgebung sprechen für diese Standortentscheidung“, ist sich SPAR-Geschäftsführer Alois Huber sicher. Die Vorteile für St. Pölten erklärt Bürgermeister Matthias Stadler wie folgt: „St. Pölten freut sich über die Entscheidung von SPAR – immerhin ist der Ausbau des TANN-Fleischwerks die größte private Investition des Jahres in St. Pölten. Mit den 100 neuen Arbeitsplätzen sichern sich SPAR und TANN weiterhin den Titel „Größter privater Arbeitgeber der Stadt.“

Seit 40 Jahren besteht das TANN-Fleischwerk in St. Pölten. Die anhaltend kräftige Expansion von SPAR in Ostösterreich, das Bekenntnis zu 100% heimische Qualität und die gute Entwicklung bei Produktinnovationen haben das bestehende Fleischwerk an seine Kapazitätsgrenzen gebracht. Daher hat die SPAR-Unternehmensleitung beschlossen die Produktionsstätte auszubauen.