Plattform STP 2020 zieht Jahres-Bilanz

Verein präsentiert bei der Generalversammlung Ergebnisse aus den Arbeitskreisen und neue Vorhaben. Der Senat der Wirtschaft zeigt in Experten-Pitches, wie unsere digitale Zukunft aussehen könnte.

Marketing St. Pölten GmbH © Marketing St. Pölten GmbH
Die Plattform STP 2020 informierte bei der Generalversammlung über zukünftige Maßnahmen in fünf Arbeitskreisen.

 

266 Mitglieder zählt die Plattform STP 2020, St. Pöltens einzigartiger Verein, der seit mehr als zehn Jahren an der Entwicklung der Stadt beteiligt ist. Einzigartig deswegen, weil diese Form des Public Private Partnership nirgendwo sonst so erfolgreich gelebt wird. Erfolgreich deswegen, weil die Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und dem Wirtschafts-Verein auch dank des gemeinsamen Bindeglieds Marketing St. Pölten GmbH mit Geschäftsführer Matthias Weiländer bestens funktioniert.

Zukunftsraum St. Pölten

Bei der Generalversammlung berichtete Matthias Weiländer über die erfreuliche Entwicklung des Standortes St. Pölten als Zukunftsraum. Er stellte einzelne Aktivitäten wie das Leerstand-Management — die Popup-Stores in der Innenstadt — aber auch die zahlreichen Veranstaltungen wie Meet & Greet oder Image-Kampagnen wie Style & Smile vor.

Plattform-Obmann Dominik Mesner und seine beiden Stellvertreter Markus Mayer und Daniela Kittel informierten über bereits umgesetzte und angedachte Maßnahmen aus den fünf Arbeitskreisen — #1-Mitglieder, #2-Kulturhauptstadt, #3-Gründer, #4-Innenstadt, #5-Industrie & Gewerbe.

Im Jahr 2020 wird die Plattform STP 2020 einen neuen Vereinsnamen finden und einen neuen Planungshorizont definieren. Auch ein neuer Masterplan ist schon in Arbeit, berichtete Plattform-Gründer Josef Wildburger. Gast bei der Veranstaltung im NV Forum war der Senat der Wirtschaft, der in einigen Experten-Talks über Digitalisierung in Unternehmen informierte.