Chili-Awards für heimisches Unternehmen

Bereits zum zehnten Mal fand in New York der „Hot Pepper Award“ statt. Das St. Pöltner Unternehmen Fireland Foods konnte dabei erneut mit seinen Produkten überzeugen und dominierte regelrecht in den eingereichten Kategorien.
Foto: Josef Vorlaufer © Foto: Josef Vorlaufer
Bürgermeister Mag. Matthias Stadler gratulierte und probierte mutig die Chilis von Richard Fohringer.

Man erzielte insgesamt vier 1. Plätze, einen 2. Platz und den begehrten „Spicetime Achievement Award“ für ausgezeichnete Beständigkeit bei Produktqualität. Erwähnenswert: Jedes der Produkte von Fireland Foods schaffte es aufs Stockerl. Unternehmer Richard Fohringer. „Wir versuchen uns laufend zu verbessern, auch wenn die Messlatte bereits sehr hoch liegt. Neue Produkte wird es auch 2017 wieder geben.“

Was als landwirtschaftliche Direktvermarktung begann, ist mittlerweile zu einem „scharfen“ Betrieb angewachsen, der zu den besten der Welt gehört. Bereits seit mehr als acht Jahren produziert der Mostviertler Richard Fohringer Chiliprodukte von mild bis höllisch und ist dabei immer für die ein oder andere scharfe Überraschung gut.

Im September 2016 eröffnete man am neuen Standort in St. Pölten, Teslastraße 10, inklusive Chili-Erlebniswelt. Ab April kann man sich so selbst ein Bild von der Herstellung, vom Feld bis in die Flasche machen. Am 1. Mai findet das Grand Opening mit breitem Rahmenprogramm statt.

Infos:http://www.firelandfoods.at