matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

2 Jahre Bertha von Suttner Privatuniversität

Die Suttneruni hat sich mit ihrem Angebot in den Bereichen Psychotherapie, Soziales und Pädagogik zu einer relevanten Bildungseinrichtung der Stadt St. Pölten entwickelt. Studienangebote bieten fundierte wissenschaftliche Bildung mit Praxisbezug, gute Vereinbarkeit mit dem Beruf, angenehme Lernatmosphäre und innovative Lehrmethoden.
Außenansicht der Suttneruni mit mit Abbildung von Bertha von Suttner im Vordergrund. (Foto: Andrea Reischer)
Pünktlich zum Umzug auf den neuen Campus St. Pölten im Herbst 2021 werden auch neue Studiengänge in den Bereichen Psychotherapie und Soziales angeboten. (Foto: Andrea Reischer)

Das Jubiläum hat die Suttneruni am 9. Dezember zum Anlass genommen, um die vergangenen zwei Jahre Revue passieren zu lassen. Die 2-Jahresfeier mit Stakeholdern, Studierenden und Interessierten stand im Fokus von Wissenswertem rund um die Person Bertha von Suttner und ihre Visionen. Corona-bedingt fand die Feier im virtuellen Festsaal via Zoom statt.

Studienangebot in den Bereichen Psychotherapie, Soziales und Pädagogik

Was 2019 wenige Wochen nach der institutionellen Akkreditierung mit einer Handvoll Studierenden im Bachelorstudiengang Psychosoziale Interventionen begann, hat sich innerhalb von nur zwei Jahren zu einer bemerkenswerten Universität in den Kompetenzfeldern Psychotherapie, Soziales und Pädagogik entwickelt. Geschäftsführerin Mag. Silvia Weigl zeigt sich mit den Entwicklungen sehr zufrieden, wie sie im Rahmen der Feier betonte. „Zwei Jahre innovativer Lehre und spannender Forschung liegen hinter uns. Jahre, in denen sich an der Suttneruni vieles getan und auch vieles erfolgsversprechend seinen Anfang genommen hat. Fünf innovative Studiengänge wurden entwickelt und akkreditiert und die Zahl der Studierenden ist kontinuierlich gestiegen. Mit dem jetzigen Wintersemester, um nur ein Beispiel zu nennen, ist der Bachelorstudiengang Soziale Arbeit gestartet und alle 30 Studienplätze konnten unmittelbar belegt werden.“

Ausblick 2021: Neue Studiengänge und neuer Campus

Das Studienangebot an der Suttneruni erweitert sich einmal mehr. Hinzu kommen der Bachelorstudiengang Inklusive Pädagogik (6 Semester) und der Masterlehrgang Psychotherapie (8 Semester) mit Schwerpunkt Fachspezifikum, die beide in Akkreditierung sind. Der neue, einsemestrige Online-Lehrgang Organisationsentwicklung und neue Arbeitswelt gibt Einblicke in New Ways of Working, Agile Führung, Projektmanagement, Innovation und digitale Tools. Im Herbst 2021 soll der Umzug der Suttneruni auf den neuen Campus St. Pölten erfolgen.

Rückblick 2020: Professionell durchs Corona-Jahr

Für die beiden Studiengänge Soziale Arbeit und Transformatives Inklusionsmanagement konnten neue Professor*innen und Studienprogrammleiter*innen gewonnen werden: Dr. Manuela Brandstetter für Soziale Arbeit und Dr. Oliver Koenig, mit dem Schwerpunkt Inklusion, unterstützen seit diesem Studienjahr die Bertha von Suttner Privatuniversität personell. „Mein besonderer Dank gilt allen Kolleginnen und Kollegen mit deren Einsatz der Studienbetrieb auch während der Corona-Quarantänezeit uneingeschränkt weitergehen konnte“, so Silvia Weigl. 2020 hat nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie gezeigt, wie wichtig moderne und vor allem flexible Formen des Lernens sind, wie sie an der Suttneruni mit Blended Learning an der Tagesordnung stehen.

Glückwünsche zum Jubiläum

Unter den Geburtstagsgästen waren auch viele GratulantInnen, die dem Team der Suttneruni Glückwünsche überbrachten.
Mag. Matthias Stadler, Bürgermeister der Stadt St. Pölten: „Die Bertha von Suttner Privatuniversität ist auf dem besten Weg, sich als Kompetenzzentrum für soziale Berufe zu etablieren. Sie steht für berufsbegleitende akademische Ausbildung mit hohem Praxisbezug. Ich gratuliere sehr herzlich zu den ersten beiden Jahren und wünsche viel Erfolg für die Zukunft.“
Mag. Karin Zajec, Generalsekretärin des ÖAGG: „Die Bertha von Suttner Privatuniversität steht für Bildungs- und Forschungsarbeit in den Bereichen Psychotherapie, Soziales, Pädagogik und Wirtschaft. Das Studienangebot führt dazu, dass Menschen ihre Talente entwickeln können und sich akademisch ausgebildet am Arbeitsmarkt bewähren.“

Spannende Webtalks rund um die Forschung zu Bertha von Suttner

Die Bertha von Suttner Privatuniversität in St. Pölten ist die erste Universität im deutschsprachigen Raum, die den Namen einer Frau führt. Anlässlich der Feierlichkeiten gab Dr. Adelheid Pichler, Senior Researcherin an der Suttneruni, Einblicke in das aktuelle Forschungsprojekt. Die Wissenschaftlerin beschäftigt sich mit dem Werk und dem Wirken von Bertha von Suttner unter Berücksichtigung einer neuen Kontextualisierung und Reflexion von Suttners Thesen auf der Grundlage aktueller sozialwissenschaftlicher Theorie und Praxis. Dadurch soll Suttners Werk sowie das sozial-reformerische und utopische Potential ihrer Ansätze für die Gegenwart sichtbar gemacht werden. Es ist der Suttneruni ein Anliegen, auf einer wissenschaftlichen Ebene die Auseinandersetzung mit dem Leben, Denken und Wirken ihrer Namenspatronin zu fördern.