matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Advent, Advent der Europaplatz wird erhellt

Der überdimensionale Adventkranz, der im vergangenen Jahr am Rathausplatz die Vorweihnachtszeit erhellte, ist heuer mitten am Europaplatz zu finden.

Das Team des Wirtschaftshofes, der städtischen Straßenbeleuchtung und der Stadtgärtnerei vor dem überdimensionalen Adventskranz mitten am Europaplatz. (Foto: Josef Vorlaufer)
Das Team des Wirtschaftshofes, der städtischen Straßenbeleuchtung und der Stadtgärtnerei wünscht eine besinnliche Vorweihnachtszeit. (Foto: Josef Vorlaufer)

Bereits im vergangenen Jahr staunten manche nicht schlecht, als plötzlich auf dem Rathausplatz ein überdimensionaler Adventkranz stand. Heuer ist die traditionelle Dekoration der Vorweihnachtszeit auf den Europaplatz übersiedelt, wo der Adventkranz den trockengelegten Brunnen schmückt. Der Adventkranz soll in dieser schweren Zeit den St. Pöltnerinnen und St. Pöltnern und allen die täglich am Europaplatz vorbeifahren oder -gehen eine Freude machen und als Symbol für Hoffnung dienen.

Ein Gemeinschaftsprojekt

Aufgebaut wurde das Schmuckstück vom städtischen Wirtschaftshof. Die Stadtgärtnerei war für das Binden des Grün-Tannenreisig und für die Dekoration zuständig. Von der städtischen Straßenbeleuchtung wurden die Kerzen und die Beleuchtung angebracht. Einen Arbeitstag nahm der Aufbau des Grundgerüstes in Anspruch und drei MitarbeiterInnen haben zwei Tage lang den Kranz gebunden und anschließend weihnachtlich dekoriert.

Traditionen hochhalten – besonders in schwierigen Zeiten

Die Kerzen am Adventkranz verkürzen die Zeit ab Adventbeginn bis zum Heiligen Abend. Das Licht wird mit jeder weiteren Kerze heller und symbolisiert damit die steigende Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Das Tannengrün am Adventkranz steht für Hoffnung und Leben. Die Kreisform ist Symbol für die vier Himmelsrichtungen und den runden Erdkreis. Außerdem erinnert sie an die Auferstehung von Jesus Christus und ist Symbol für das ewige Leben. Der Advent ist eine Zeit der besonderen Andacht und der inneren Einkehr – speziell in diesem Jahr ist es die Zeit der immerwährenden Hoffnung.