matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Youth Unlimited geht in die nächste Runde

Am 17. September wurde die 7. Staffel von „Youth Unlimited“ eingeläutet. Bei diesem Projekt haben sechs Jugendliche aus verschiedenen höheren Schulen die Möglichkeit, je eine Partnerstadt für einen Monat zu besuchen.

Marlene Sommer, Laura Butter, Nicole Großmann, Petra Böswarth von der Raiffeisenbank, Peter Wurm von der Voith, Viola Haslauer, Gemeinderätin Birgit Becker, Lisa Raab, Florian Haiderer von der Sparkasse, Anna Rohr, Doris Vorlaufer vom Magistrat und Edwin Flatschart vom Partnerstädtekomitee. (Foto: Josef Vorlaufer)
Marlene Sommer, Laura Butter, Nicole Großmann, Petra Böswarth von der Raiffeisenbank, Peter Wurm von der Voith, Viola Haslauer, Gemeinderätin Birgit Becker, Lisa Raab, Florian Haiderer von der Sparkasse, Anna Rohr, Doris Vorlaufer vom Magistrat und Edwin Flatschart vom Partnerstädtekomitee bei der Veranstaltung „Youth Unlimited“ im Rathaus. (Foto: Josef Vorlaufer)

In dieser Zeit sollen sie die verschiedenen Kulturen verstehen lernen und das tägliche Leben miterleben, sind sie doch bei Gastfamilien untergebracht. Um aber in eine Partnerstadt zu kommen, müssen die Jugendlichen eine Präsentation vorbereiten. Dieses Mal zum Thema „Jugend/Kultur/Hauptstadt“, die sie im Gemeinderatssitzungssaal vor Publikum professionell vortrugen. Danach nahm eine Jury eine Reihung der Präsentationen vor, was zu einer wirklichen Herausforderung wurde, denn jede einzelne Präsentation ließ das Publikum nur so staunen.

So teilten sich die Schülerinnen Laura Butter vom BG/BRG St. Pölten, Lisa Raab vom Schulzentrum in der Eybnerstraße, Anna Rohr von der Bafep, Marlene Sommer von den Tourismusschulen, Nicole Großmann von der HAK sowie Viola Haslauer vom Mary Ward Gymnasium die Partnerstädte unter sich auf. Auf dem ersten Platz landete Marlene Sommer mit einem teilweise animierten Film über das kulturelle St. Pölten, der auch gleich die Partnerstädte und die Verschiedenheit der Menschen miteinbezog. Die restlichen 5 Schülerinnen wählten dann unter Kurashiki, Wuhan, Clichy, Heidenheim und Brünn aus.