matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Altglas richtig entsorgen

Irene Bartl von der städtischen Abfallwirtschaft verrät, warum zur Altglas-Sammlung ausschließlich Glasverpackungen gehören.

Altglascontainer mit der Aufschrift Weissglas wird geleert. (Foto: Abfallwirtschaft St. Pölten)
Wer Altglas richtig entsorgt, hilft mit den Recycling-Kreislauf aufrechtzuerhalten. (Foto: Abfallwirtschaft St. Pölten)

Glas ist nicht gleich Glas! Verschiedene Glasprodukte haben verschiedene chemische Zusammensetzungen. Eine Vermischung führt zu Problemen in der Glasschmelze und erschwert das Recycling.

Getränkeflaschen und Lebensmittelgläser sind Kalk-Natron-Gläser, Fenster- und Isolationsglas besteht aus Quarzsand. Borosilikatgläser finden in der chemischen Industrie und Laboratorien, aber auch im Haushalt als „feuerfestes“ Geschirr Verwendung. Bleigläser werden vor allem für Leuchtmittel, optische Geräte, Medizintechnik und in der Elektronik verwendet. Auch Glas für Trinkgläser und Vasen unterscheidet sich in der Zusammensetzung von Verpackungsgläsern. Daher entsorgen Sie Ihr Altglas bitte sorgfältig.

Alle Glasverpackungen getrennt nach Weißglas und Buntglas gehören zur Altglas-Sammlung.

Das gehört zur Altglas-Sammlung

  • Flaschen (Wein- und Saftflaschen, Flaschen für Essig, Öl etc.)
  • Konservengläser
  • Parfumflakons
  • Medizinfläschchen
  • Einweg-Gewürzmühlen aus Glas
  • Gläserne Glasverschlüsse

Zum Restmüll gehören

  • Flachglas (Fensterglas, Windschutzscheiben etc.)
  • Glasgeschirr (Trinkgläser, Vasen, Kochgeschirr etc.)
  • Glühbirnen
  • Spiegel
  • Laborgläser

Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren etc. müssen zum Altstoffsammelzentrum (ASZ) gebracht werden. Pfandflaschen (Mehrwegflaschen) bringen Sie bitte zum Handel zurück. Diese können bis zu 60 Mal wieder befüllt werden und Sie erhalten Ihren Pfandeinsatz zurück.

Glasrecycling - der perfekte regionale Materialkreislauf

Das gesammelte Altglas wird zu 100% in der Verpackungsindustrie verwertet. Aus gebrauchten Glasverpackungen werden neue - stets in 1A Qualität - immer und immer wieder. Gebrauchte Glasverpackungen sind der mengenmäßig wichtigste Rohstoff für die Herstellung neuer Verpackungen. In Österreich hergestellte Glasverpackungen bestehen im Durchschnitt zu zwei Drittel aus Altglas. Je sauberer die Glasverpackungen sind und je besser sie in Weiß- und Buntglas getrennt sind, desto mehr Altglas kann eingesetzt werden.

Glasverpackungen müssen „restentleert“ sein. Das bedeutet grob ausgespült, ausgelöffelt usw. Es ist nicht nötig sie extra zu waschen.
Wenn ein Altglasbehälter voll ist, stellen Sie die Flaschen bitte nicht daneben hin. Der Entsorger kommt mit einem Kranwagen und hat nicht die Zeit die Gläser zu sortieren und einzuwerfen. Das ist auch nicht seine Aufgaben. Auch die Müllabfuhr und Straßenreinigung können solche abgelagerten Glasverpackungen nur mehr im Restmüll entsorgen. Das ist doch nicht der Sinn der Sache. Sollte ein Altglasbehälter mal voll sein, versuchen Sie es bitte beim nächsten oder bei einem Altstoffsammelzentrum.

Glaskreislauf fördern und Rücksicht nehmen

In den Weißglasbehälter gehören ausschließlich völlig durchsichtige Glasverpackungen. Gefärbte gehören zur Buntglas-Sammlung. Weißglas entfärbt Buntglas und gefärbtes Glas färbt farbloses ein. Beides gefährdet den Glaskreislauf.
Bitte zerschlagen Sie die Glasgebinde nicht unnötig. Je kleiner die Scherben sind umso schwieriger wird das Aussortieren von Fremdstoffen.
Verschlüsse und Deckel, aber auch das Kaffeehäferl und das Trinkglas, sowie alle anderen Abfälle haben im Altglas-Sammelbehälter nichts verloren. Etiketten können auf den Glasgebinden bleiben.
Bitte beachten Sie auch die Einwurfzeiten! Wir mussten schon einige Standorte auflassen, weil die Anrainerbeschwerden zu massiv waren. Auch Sie wären nicht erfreut, wenn um 2 Uhr früh jemand vor Ihrem Fenster Flaschen in den Behälter einwirft.
Für die Abfallwirtschaft ist es sehr schwer bis unmöglich neue öffentliche Standorte für Altglasbehälter zu finden, da sich die Anrainer verständlicherweise vor der Lärmbelästigung und den Glasscherben fürchten, die durch rücksichts- und gedankenlose Mitbürger verursacht werden.

Glasrecycling ist Umwelt- und Klimaschutz

Es werden jährlich beträchtliche Mengen an Rohstoffen eingespart. Die Gesamtersparnis beim Einsatz von zwei Drittel Altglas für die Neuproduktion, bedeutet eine Energieeinsparung von ca. 20 % und rund 46% weniger CO2 Emissionen.

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Parteienverkehr im Rathaus eingeschränkt.
Aktuelle Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr (diese Öffnungszeiten gelten auch für Lieferanten! Vereinbaren Sie vorab einen Termin mit der zuständige Abteilung.)

Nur unaufschiebbare Amtswege

Die Bevölkerung wird aus diesem Anlass aufgerufen, vorab anzurufen und einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0 zu vereinbaren. Es wird empfohlen, das Angebot der Online-Formulare zu nutzen oder schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt aufzunehmen bzw. eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at zu senden.

Das täglich aktualisierte Corona-Update der Stadt St. Pölten finden Sie unter www.st-poelten.at/coronaupdate