matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Neue Wartehäuser für LUP-Haltestellen

Ende Oktober wurde die Anzahl der Wartehäuser für die LUP-Linien erneut erweitert. Von den 381 Haltestellen sind nun schon 140 mit einem Wartehaus ausgestattet.
Clemens Parzer und Peter Zuser (Magistrat St. Pölten), Bürgermeister Matthias Stadler und Sonja Gobara (Leiterin Ambulatorium Sonnenschein) vor dem neuen LUP-Wartehaus. (Foto: Josef Vorlaufer)
Clemens Parzer und Peter Zuser (Magistrat St. Pölten), Bürgermeister Matthias Stadler und Sonja Gobara (Leiterin Ambulatorium Sonnenschein) vor dem neuen LUP-Wartehaus. (Foto: Josef Vorlaufer)

Zwei der neuen Wartehäuser befinden sich in der Eichendorffstraße, bei deren Sanierung auch die Haltestellenbereiche neugestaltet wurden. „Damit wollen wir den KundInnen des Ambulatorium Sonnenschein und den BewohnerInnen des Eisbergs ein verbessertes Service bieten. Ich möchte mich auch bei Frau Prim. Dr. Sonja Gobara dafür bedanken, dass wir eines der beiden Wartehäuser auf dem Grund des Ambulatorium Sonnenschein errichten konnten“, so Bürgermeister Matthias Stadler. Das dritte neue Wartehaus wurde als Ersatz im Stadtteil Waitzendorf aufgestellt.

Die neuen Wartehäuser stammen von der Firma „mmcité“. Zwei Seitenwände aus Glas bringen den KundInnen Schutz vor Wind und Regen. Eine Sitzbank aus Massivholzlamellen sorgt für zusätzlichen Komfort. Zum Einsatz kommt dabei Thermoholz aus heimischer Produktion, was eine lange Lebensdauer garantiert. Auf der Rückwand ist das LUP-Logo zu finden. Die Seitenflächen und das Dach werden noch mit Längsornamenten bedruckt, welche von der tschechischen Ornithologischen Gesellschaft entwickelt wurden.

Drei weitere neue Warthäuser werden heuer noch dazukommen. Die Stadt investiert damit im heurigen Jahr rund 180.000 Euro in den Ausbau und die Qualitätssteigerung der LUP-Haltestellen. Auch in den kommenden Jahren wird dies weiter fortgesetzt.

Presse-Download