matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Offizielle Schokolade für Diözese gekürt

In Zusammenarbeit mit der Firma Styx kreierten die SchülerInnen der Höheren Tourismusschule St. Pölten verschiedene Vorschläge für die neue, offizielle Schokolade der Diözese St. Pölten. Eine hochkarätige Jury verkostete diese und kürte die Siegerschokolade.
Sitzend v.l.n.r.: Museumsdirektorin Barbara Taubinger, Bildungsdirektor Johann Heuras, Bischof Alois Schwarz, Bürgermeister Matthias Stadler, WKNÖ-Spartenobmann-Stellvertreterin Doris Schreiber,  
Bischofssprecherin Katharina Brandtner.
Stehend v.l.n.r.: Schülerin Kristina Enne, HTS-Direktor Michael Hörhan, Styx-Chef Wolfgang Stix und Schülerin Veronika Materna.
(Foto: Josef Vorlaufer)
Sitzend v.l.n.r.: Museumsdirektorin Barbara Taubinger, Bildungsdirektor Johann Heuras, Bischof Alois Schwarz, Bürgermeister Matthias Stadler, WKNÖ-Spartenobmann-Stellvertreterin Doris Schreiber, Bischofssprecherin Katharina Brandtner. Stehend v.l.n.r.: Schülerin Kristina Enne, HTS-Direktor Michael Hörhan, Styx-Chef Wolfgang Stix und Schülerin Veronika Materna. (Foto: Josef Vorlaufer)

Der Jury gehörten Bischof Alois Schwarz, Bürgermeister Matthias Stadler, Bildungsdirektor Johann Heuras, Spartenobmann-Stellvertreterin Doris Schreiber von der WKNÖ, Museumsdirektorin Barbara Taubinger und Bischofssprecherin Katharina Brandner an. Das Rennen machte schließlich die Schokolade „Erdbeer-Basilikum“. Diese wird künftig unter anderem im Museum am Dom zu kaufen sein.

Initiiert und organisiert wurde das Projekt von Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion und selbst Lehrer an der HTS: „Sowohl im Religionsunterricht als auch in Kochen und Food Design ging es um Hippolyt, die Diözese und Schokolade. Gemeinsam mit Martin Reschl von Styx wurden dann verschiedene Schokoladen designt.“

Presse-Download
×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Aufgrund des Lockdowns (22. November bis mindestens 12. Dezember 2021) wurde der Parteienverkehr eingeschränkt. Die Abteilung Bürgerservice und Einwohnerangelegenheiten ist Montag bis Freitag von 8 bis 11.30 Uhr erreichbar. Bitte besprechen Sie Ihre Anliegen an den Magistrat während des Lockdowns bei Möglichkeit telefonisch mit der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Nutzen Sie auch das Angebot der Online-Formulare oder nehmen Sie schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt auf bzw. senden Sie eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at. Wenn Sie ein Anliegen vor Ort besprechen müssen, rufen Sie vorab an und vereinbaren Sie einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Vor Ort ist der Mindestabstand von zwei Meter einzuhalten und eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske ohne Atemauslassventil zu tragen. Es sind auch ausreichend Desinfektionsständer vorhanden, bei denen Sie sich bitte die Hände desinfizieren. Im Eingangsbereich wird der Zutritt geregelt.

Alle Informationen zu den Corona-Maßnahmen in St. Pölten sowie Infos zu Impf- und Testmöglichkeiten finden Sie unter: www.st-poelten.at/coronaupdate