matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

musik.stp Festival 2021

Selbstbewusstsein made in St. Pölten: Projekt MUSIK.STP porträtiert Musiker-Landschaft der niederösterreichischen Landeshauptstadt und präsentiert nun erstmalig eine Auswahl bei einem eigenen Festival. Am Ufer des städtischen Badesees geigen am 23. Juli elf begnadete Acts auf und zeigen in der Sommersonne ihren musikalischen Bizeps.

Jugend auf dem Vormarsch: Die beiden amtierenden St. Pöltner Youngster-of-Arts-Preisträger,  Surf-Punk-Jungspund Salamirecorder und Hyperpop-Elfe Sinikka Monte, zeigen beim ersten MUSIK.STP-Festival, dass künstlerische Qualität keine Frage des Alters ist. (Foto: Klaus Engelmayer)
Jugend auf dem Vormarsch: Die beiden amtierenden St. Pöltner Youngster-of-Arts-Preisträger, Surf-Punk-Jungspund Salamirecorder und Hyperpop-Elfe Sinikka Monte, zeigen beim ersten MUSIK.STP-Festival, dass künstlerische Qualität keine Frage des Alters ist. (Foto: Klaus Engelmayer)
Jugend auf dem Vormarsch: Die beiden amtierenden St. Pöltner Youngster-of-Arts-Preisträger,  Surf-Punk-Jungspund Salamirecorder und Hyperpop-Elfe Sinikka Monte, zeigen beim ersten MUSIK.STP-Festival, dass künstlerische Qualität keine Frage des Alters ist. (Foto: Klaus Engelmayer)
Jugend auf dem Vormarsch: Die beiden amtierenden St. Pöltner Youngster-of-Arts-Preisträger, Surf-Punk-Jungspund Salamirecorder und Hyperpop-Elfe Sinikka Monte, zeigen beim ersten MUSIK.STP-Festival, dass künstlerische Qualität keine Frage des Alters ist. (Foto: Klaus Engelmayer)

Ein klingendes Denkmal für die musikalische Vielfalt in der Landeshauptstadt setzt MUSIK.STP am Freitag, 23. Juli: Die Dachmarke für Musik aus St. Pölten holt eine feine Auswahl junger wie arrivierter MusikerInnen aus der Kreativstadt auf die Bühne: Elf Acts performen am Ufer des Ratzersdorfer Bade-Sees – vom aufstrebenden Garage-Surf-Punk-Trio über Cinemascope-Hip-Hop in Mundart bis zum Starmania-Semifinalisten mit emotionaler Ansage. Dass musikalische Originalität und ein gutes Händchen bei Veranstaltungen seit jeher St. Pöltner Handschrift trägt, zeigten in der Vergangenheit die Chart-Stürme von Espresso, Peter Pan und Paul Coxx in den 80er Jahren, bewies seit der Jahrtausendwende die international erfolgreiche Vocal-Groove-Formation Bauchklang und die größte Musik-Party des Jahres, das FM4-Frequency-Festival, das vor mittlerweile zwölf Jahren vom Salzburgring nach St. Pölten übersiedelte. Aktuell ist die St. Pöltner Szene so vielfältig aufgestellt wie noch nie und trotzt – verdichtet beim MUSIK.STP-Festival – unbegründet beständigen Unkenrufen wie „In St. Pölten ist nur tote Hose“.

Künstlerische Aufbruchstimmung in St. Pölten

Das heimliche Motto „Willst was gelten, kommst nach St. Pölten“ kommt auch seit der Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2024 zur Anwendung: „Die Dachmarke MUSIK.STP ist aus dieser Aufbruchstimmung entstanden, dass wir St. Pöltner_innen endlich unser kreatives Licht von unter dem Scheffel hervorholen“, ergänzt Freiraum-Programmleiter und MUSIK.STP-Kopf Martin Rotheneder. Seit einem halben Jahr porträtiert das Projektteam heimische Musiker_innen und hat eine Auswahl aktueller musikalischer Ergüsse auf einem Doppel-Vinyl-Sampler verewigt.

Beim Festival: Rock und Pop vom Feinsten, kultiger Punk und packende Hip-Hop-Hymnen

Wie sehr die Landeshauptstadt vor künstlerischer Vielfalt strotzt, soll nun das Festival „live-haftig“ zeigen: „Taufrisch“ sind die junge Indie-Pop-Rock-Band Safaro und der amtierende Youngster-of-Art-Preisträger Salamirecorder mit seiner kultigen Rock-Punk-Garage-Band Salami Sux. Arrivierter sind schon die heimische Pop-Punk-Band The Attic, das virtuose Power-Trio Nattastoy mit Rock-Granaten in Mostviertler Mundart, die bluesig melancholischen und erhebend folkigen Gravögl rund um Songwriter Thomas Gravogl und der energiegeladene Saitenzauberer Patrick Rauch mit seinen Indie-Pop- und Rock-Perlen. Für Hip Hop am Seeufer sorgen Flo Knixx & DJ Kex mit Z-KO und auch DJ-Urgestein e.kwality.

stp festival 2

 Power-Rock mit Mostviertler Mundart-Texten: Gerald Schaffhauser, Harry Stöckl und Benjamin Zissler beehrten das ersten MUSIK.STP-Festival am Ratzersdorfer See-Ufer. (Foto: Thomas Schnabel)

All Stars für Starmania-Semifinalist, Pop-Stern und Hip-Hop-Meister

Gefühlvolle Pop-Musik und Hip Hop mit Herz und Hirn stehen beim abschließenden Highlight auf dem Programm: Rapper CHiLL-iLL wird mit seinen kraftvollen Hip-Hop-Hymnen in Mundart den letzten Block des Festivals eröffnen. Marcel Kaiser hat erstmals bei der diesjährigen Auflage der ORF-Talent-Show Starmania auf sich aufmerksam gemacht. Nun kommt der 20-jährige Herzogenburger unter anderem mit seiner neuen Single „Raindrops“, einem Power-Song für Toleranz und Positivität, ans Ratzersdorfer See-Ufer. Die 19-jährige St. Pöltnerin Sinikka Monte, eine Songwriterin mit finnischen und südafrikanischen Wurzeln, zeigt wiederum mit ihrem „Hyperpop“, warum sie in diesem Jahr den dritten Preis beim „Austrian Composers Association Songwriter Award“ im Porgy & Bess bekommen hat. Dieses Jahr war sie übrigens als das Fitness-Modell bei der RTL-Show „I Can See Your Voice“ zu sehen. Der Rapper, Kaiser und Monte werden von einer hochkarätig besetzten Allstar-Backing-Band begleitet: Christoph Richter (Boris Bukowski, Mono & Nikitaman, Hallucination Company) am Keyboard, Johannes Forstreiter (Gravögl, Patrick Rauch, Maalo etc.) an den Drums sowie Sarah Brait (Mamma Fatale, Paenda) am Bass. Brait wurde im Juni der Hubert-von-Goisern-Kulturpreis verliehen. Nattastoy-Bandkopf Harry Stöckl (Gitarre) wird die Band komplettieren.

Neuauflage „bei gutem Wind“ möglich

„Die Stadt St. Pölten wird sich immer mehr ihrer Stärken bewusst“, erklärt der Leiter der städtischen Kulturabteilung und Festival-Initiator Alfred Kellner. Sollte das erste MUSIK.STP-Festival großen Anklang finden und 2022 ein Festival dieser Art ermöglichen, kann er sich eine weitere Auflage vorstellen. „Mit dem künstlerischen Potenzial, das die Landeshauptstadt aufweist, könnten wir die nächsten Jahrzehnte ein Festival auf die Beine stellen“, betont Bürgermeister Matthias Stadler. „Eine Neuauflage ist bei gutem Wind denkbar.“ Definitiv weitergeführt werden bei MUSIK.STP die Interview-Porträts der St. Pöltner MusikerInnen (zu sehen auf Youtube, Facebook und Instagram – seit November konnten 1.500 AbonnentInnen gewonnen werden) und die Live-Sessions. Sie sollen auch in den nächsten Monaten und Jahren die künstlerische Vielfalt in St. Pölten würdigen.

Timetable

16.00 Uhr Safaro
16.50 Uhr The Attic
17.40 Uhr Salami Sux
18.30 Uhr Nattastoy
19.05 Uhr Gravögl
19.40 Uhr Patrick Rauch
20.25 Uhr e.kwality feat. Juna Shawty
20.35 Uhr Flo Knixx, Z-KO & DJ Kex
21.05 Uhr e.kwality
21.20 Uhr CHiLL-iLL / Marcel Kaiser / Sinikka Monte

Was: musik.stp-Festival Wo: Ratzersdorfer See, 3100 St. Pölten
Wann: Freitag, 23. Juli, ab 16 Uhr (Einlass: 15.30 Uhr)
Wer: The Attic, e.kwality, Gravögl, Flo Knixx & DJ Kex feat. Z-KO, Nattastoy, Patrick Rauch, Safaro, Salami Sux sowie CHiLL-iLL, Marcel Kaiser und Sinikka Monte mit der Allstar-Backing-Band (Johannes Forstreiter, Christoph Richter, Gerald Schaffhauser und Harry Stöckl)
Tickets: https://close2fan.com/de/events/73278a4a86
Infos: www.musikstp.info

Eine musikalische Kostprobe gefällig?

Presse-Download