Rennbahnstraße wegen Abbrucharbeiten gesperrt

Zu Beginn der Abbrucharbeiten des Hauses an der Ecke Wiener Straße -Rennbahnstraße, im Volksmund „Eiserspeisburg“ genannt, kam es gestern Abend gegen 19.00 Uhr zu einem Zwischenfall: Ein Teil des Gebäudes stürzte aus ungeklärter Ursache selbständig zusammen. Verletzt wurde niemand.

Foto: Martin Koutny © Foto: Martin Koutny
Ein Teil des Gebäudes stürzte aus ungeklärter Ursache ein. Personen kamen nicht zu Schaden.

Obwohl das mit dem Abbruch beauftragte Unternehmen erst mit den Arbeiten begonnen hat, stürzte am frühen Abend ein Teil des nördlich gelegenen Gebäudetraktes im Innenhof selbständig ein. Dies führte zu einer beträchtlichen Staubentwicklung. Als Sofortmaßnahme wurde die Rennbahnstraße, die zwischen der Wiener-Straße und der Klostergasse bisher einspurig befahrbar war, aus Sicherheitsgründen zur Gänze gesperrt. Die Abbrucharbeiten werden nun zügig fortgesetzt.

Personen kamen durch den Vorfall nicht zu Schaden.

Straßensperre bleibt aufrecht
Die Rennbahnstraße wird in diesem Bereich voraussichtlich noch zwei Wochen gesperrt bleiben müssen. Beim Abbruch der Gebäudeteile am Kardinal-Franz-König-Platz wird auch die Wiener Straße sicherheitshalber gesperrt werden müssen. Es ist geplant, diese Arbeiten in den Nachtstunden bzw. am Wochenende durchzuführen, um die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten. Eine Information dazu wird rechtzeitig verlautbart. AutofahrerInnen wird empfohlen, den Bereich zu meiden, weil Staus zu erwarten sind.