matomo image Zur Navigation Zum Inhalt
Unternehmen vernetzen | St. Pölten stärken

Unternehmen vernetzen | St. Pölten stärken

Förderdiagnosen bringen Klarheit bei Legasthenie

Um rasche Hilfe bei Lernschwächen wie Lese-Rechtschreib-Schwäche (Legasthenie) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) zu ermöglichen, finanziert der Verein Scribmeticum derzeit Förderdiagnosen für betroffene Familien.
Der Verein Scribmeticum unterstützt Kinder mit Lernschwäche.
Foto: Klonk

Lernschwächen, wie eine Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie) oder eine Rechenschwäche (Dyskalkulie), können mit gezielter Förderung gut in den Griff bekommen werden, sodass das Kind dem Regelunterricht wieder selbständig folgen kann. Wird allerdings nichts getan, kann dies gravierende Folgen für den Lebensweg von Kindern haben. Studien sprechen von dramatischen Folgen: Vermeidung von Alltagssituationen wie Einkaufen gehen, Formulare oder Anträge auszufüllen, laut vorlesen; Schulangst, soziale Ausgrenzung, Mobbing oder andere psychosoziale Auswirkungen.

"Wir wollen betroffenen Familien helfen"

Solche Erlebnisse führen oft zu einer Negativspirale und hindern Kinder daran, ihr Potenzial auszuschöpfen. Dr. Josef Baumgartner von Scribmeticum: „Wir wollen hier im Interesse der Kinder konkrete Unterstützungsmaßnahmen setzen, die betroffenen Familien schnell und unbürokratisch zugutekommen.“ Der Verein sieht Lernschwächen als Entwicklungsverzögerungen, denen mit gezielter Förderung entgegengewirkt werden kann. Um möglichst vielen Familien Klarheit über die Ursache von Lernproblemen zu geben, hat der Verein nun eine Diagnoseaktion ins Leben gerufen. Dabei wird bei Kindern mit Verdacht auf eine Lernschwäche eine für die Familie kostenlose Förderdiagnose bei einem Experten vermittelt.

Kosten werden übernommen

Die Diagnose zeigt Ansatzpunkte, wie das Kind beim Erlernen der Kulturtechniken Lesen, Schreiben oder Rechnen optimal unterstützt werden kann. Der Verein trägt bei Kontaktaufnahme bis 15. November die vollen Kosten. Die Aktion ist auf die vorhandenen Mittel begrenzt und gilt in Niederösterreich. Nähere Informationen zur Aktion gibt es unter www.scribmeticum.at.

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Parteienverkehr im Rathaus eingeschränkt.
Aktuelle Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr (diese Öffnungszeiten gelten auch für Lieferanten! Vereinbaren Sie vorab einen Termin mit der zuständige Abteilung.)

Nur unaufschiebbare Amtswege

Die Bevölkerung wird aus diesem Anlass aufgerufen, vorab anzurufen und einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0 zu vereinbaren. Es wird empfohlen, das Angebot der Online-Formulare zu nutzen oder schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt aufzunehmen bzw. eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at zu senden.

Das täglich aktualisierte Corona-Update der Stadt St. Pölten finden Sie unter www.st-poelten.at/coronaupdate