matomo image Zur Navigation Zum Inhalt
Vorteile sichern & Mitglied werden!

Vorteile sichern & Mitglied werden!

Kokreation und Kollaboration im Herzen der Stadt

“Change Climate — auf allen Ebenen”. Das ist das Motto der Nachhaltigkeits-Experten, die in den Co-Workingspace Co.LAB am Herrenplatz eingezogen sind.

Die Co.LAB-Worker Marilies Klebel, Gabriele Höfinger, Sylvester Kapferer, Alfred Strigl, Sylvia Brenzel, Gyuri Bárány, Martin More, Emmerich Weißenberger und Nora Ruzsics mit den Marketing-St. Pölten-Geschäftsführer Matthias Weiländer und den Plattform-STP-2020-Vorstandsmitgliedern Dominik Mesner, Markus Mayer und Stefan Cizek. (Foto: Beate Steiner)
Die Co.LAB-Worker Marilies Klebel, Gabriele Höfinger, Sylvester Kapferer, Alfred Strigl, Sylvia Brenzel, Gyuri Bárány, Martin More, Emmerich Weißenberger und Nora Ruzsics mit den Marketing-St. Pölten-Geschäftsführer Matthias Weiländer und den Plattform-STP-2020-Vorstandsmitgliedern Dominik Mesner, Markus Mayer und Stefan Cizek. (Foto: Beate Steiner)

Sie arbeiten in der Forschung, bieten unterschiedliche Coachings sowie Unternehmens- und Organisationsberatung und sind auch künstlerisch aktiv, die zehn Personen, die ins Co.LAB am Herrenplatz eingezogen sind. Zur Eröffnung hatte das Team gemeinsam mit der Plattform STP 2020 zum Meet & Greet geladen. „Das Höfinger-Haus lebt“, freuten sich Plattform-STP-2020-Obmann Dominik Mesner und Marketing-St. Pölten-Geschäftsführer Matthias Weiländer: „Das ist ein schönes Beispiel der Stadtbelebung. Ich wünsche mir Nachahmung.“

Paradies Projekt

Die Idee zum Co-Workingspace hatte Hausherrin Gabriele Höfinger, die Initatorische Prozessbegleitung und Visionssuche anbietet, rasch gesellten sich Nachhaltigkeits-Experte Alfred Strigl sowie Sylvia Brenzel und Sylvester Kapferer mit plenum, der Gesellschaft für ganzheitlich nachhaltige Entwicklung und Coach Martin More dazu. Unternehmensberaterin Marilies Klebel und Soziokratie-Experte Gyuri Bárány sowie die Künstler Emmerich Weißenberger und Nora Ruzsics ergänzen das Kollektiv. Letzere präsentierten bei der Eröffnung ihr Paradies Projekt „Las Mercedes, Kolumbien“.