matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Wirtschaftsregion Centrope

Seit September 2003 ist St.Pölten Mitglied der Europaregion "centrope" (Central European Region) vereint.

Ziel dieses grenzüberschreitenden Projekts ist es, die wirtschaftliche Prosperität und Wettbewerbsfähigkeit der Gesamtregion zu steigern und diese Europaregion international zu positionieren.

Am Schnittpunkt zwischen alten und neuen EU-Staaten soll sich eine Europaregion herausbilden, die Regionen und wichtigsten Städte Südmährens, der Westslowakei, Westungarns und Ostösterreichs (Bundesländer Wien, Niederösterreich und Burgenland) umfasst. Neben den Regionen sind auch die Städte Wien, Bratislava, Brno (Partnerstadt St.Pöltens), Györ, Eisenstadt, Sopron und Trnava Mitglied der Europaregion.

In dieser Europaregion leben über 7 Millionen Menschen. Die Mitgliedsregionen gehören zu den produktivsten Gebieten ihrer Länder. Neben dem hochqualifizierten Arbeitskräftepotential zeichnet centrope vor allem die außergwöhnliche Lage in der Kreuzung der Haupturbanisierungsachse Europas aus.

Die Regionen der centrope treten in zunehmenden Maße auch als gemeinsame Investitionsregion auf, wobei langfristig das Spannungsfeld zwischen Kooperation und Konkurrenz weiter bestehen bleibt.

Kontakt

Centrope Koordinationsbüro
c/o Europaforum Wien - Zentrum für Städtedialog und Europapolitik
Rahlgasse 3/2
1060 Wien
Tel.: +43 1 5858510-0
Fax: +43 1 5858510-30
E-Mail: office@centrope.info
Web: www.centrope.com

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Magistrat & Stadtverwaltung: Der Parteienverkehr wurde eingeschränkt und findet von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, nur für unaufschiebbare, unbedingt notwendige behördliche Wege, statt. Bitte rufen Sie vorab an und vereinbaren Sie einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Eine telefonische Parteienterminvereinbarung am Nachmittag ist grundsätzlich nicht vorgesehen. Es wird empfohlen, das Angebot der Online-Formulare zu nutzen oder schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt aufzunehmen bzw. eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at zu senden. Vor Ort ist der Mindestabstand von zwei Meter einzuhalten und eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske ohne Atemauslassventil ist zu tragen. Es sind auch ausreichend Desinfektionsständer vorhanden, bei denen Sie sich bitte die Hände desinfizieren. Im Eingangsbereich wird der Zutritt geregelt.

Das täglich aktualisierte Corona-Update der Stadt St. Pölten finden Sie unter www.st-poelten.at/coronaupdate