matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Spar eröffnet neues
Tann-Fleischwerk

45 Millionen Euro hat der Lebensmittelhändler Spar in den Ausbau seines Tann-Fleischwerks im Süden der Landeshauptstadt investiert. Durch die Modernisierung und Erweiterung des Werks sind auch 80 Arbeitsplätze entstanden.


Vier Männer und eine Frau halten ein Schild in der Hand und positionieren sich für ein Gruppenfoto.
(v.l.n.r.) SPAR-Vorstand Hans K. Reisch, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, der Leiter des TANN-Fleischwerkes Leopold Scharmer, Bürgermeister Matthias Stadler und SPAR-Vorstandsvorsitzender Friedrich Poppmeier. (Foto: Josef Vorlaufer)

Seit 1979 befindet sich die Spar-Zentrale für Wien, Niederösterreisch und dem nödlichen Burgenland im St. Pöltner Stadtteil Spratzern, wo sie seit ihrem Bestehen ständig erweitert und ausgebaut wurde. Auch das dazugehörige Tann-Fleischwerk wächst ständig mit. Nach einem erneuten Ausbau wurde das Fleischwerk vergangenens Wochenenede mit einem Festakt eröffnet. Das moderne Werk soll jetzt die steigende Nachfrage nach Convenience- und Tierwohl-Produkten decken. Auf einer Fläche von 11.500 Quadratmetern produiziern insgesamt 220 Mitarbeiter Fleisch für ganz Ostösterreich.
„TANN und SPAR sind als Arbeitgeber ein wichtiger Wirtschaftsfaktor! Mehr als 200 Arbeitsplätze in TANN-Werk, mit der SPAR-Zentrale mehr als 1.000 Arbeitsplätze. Mit der Bäckerei von INTERSPAR und den SPAR- und HERVIS-Geschäften reden wir von 1.500 Arbeitsplätzen in der Stadt, alleine die das Unternehmen selbst anbietet! Wenn man die ganze Lieferkettte in Betracht zieht mit all den Menschen, die durch die Zusammenarbeit mir SPAR ihren Lebensunterhalt verdienen, ist das Unternehmen aus der Region gar nicht mer wegzudenken“, so Bürgermeister Matthias Stadler.

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Aufgrund des Lockdowns (22. November bis mindestens 12. Dezember 2021) wurde der Parteienverkehr eingeschränkt. Die Abteilung Bürgerservice und Einwohnerangelegenheiten ist Montag bis Freitag von 8 bis 11.30 Uhr erreichbar. Bitte besprechen Sie Ihre Anliegen an den Magistrat während des Lockdowns bei Möglichkeit telefonisch mit der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Nutzen Sie auch das Angebot der Online-Formulare oder nehmen Sie schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt auf bzw. senden Sie eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at. Wenn Sie ein Anliegen vor Ort besprechen müssen, rufen Sie vorab an und vereinbaren Sie einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Vor Ort ist der Mindestabstand von zwei Meter einzuhalten und eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske ohne Atemauslassventil zu tragen. Es sind auch ausreichend Desinfektionsständer vorhanden, bei denen Sie sich bitte die Hände desinfizieren. Im Eingangsbereich wird der Zutritt geregelt.

Alle Informationen zu den Corona-Maßnahmen in St. Pölten sowie Infos zu Impf- und Testmöglichkeiten finden Sie unter: www.st-poelten.at/coronaupdate