matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Hoher Besuch aus Kuba

Kubanische Botschafterin vertieft Kultur- und Tourismusverbindungen zu St. Pölten.


Der kubanische Konsul Gilberto Espineira Aquino, Abgeordneter zum Nationalrat Rober Laimer, die kubanische Botschafterin Loipa Sánchez Lorenzo und Bürgermeister Matthias Stadler im Bürgermeisterzimmer des St. Pöltner Rathauses.
(v. l. n. r.) Der kubanische Konsul Gilberto Espineira Aquino, Abgeordneter zum Nationalrat Rober Laimer, die kubanische Botschafterin Loipa Sánchez Lorenzo und Bürgermeister Matthias Stadler. (Foto: Arman Kalteis)

Bürgermeister Mag. Matthias Stadler empfing dieses Wochenende die neue Botschafterin der Republik Kuba Loipa Sánchez Lorenzo, sowie den Konsul Gilberto Espineira Aquino im Bürgermeisterzimmer, um nach der Corona-Lockdownzeit die Verbindungen zu einer beliebten Tourismusregion wieder aufzunehmen.
Seit vielen Jahren bestehen die internationalen Verbindungen der Landeshauptstadt St. Pölten zur größten Karibikinsel Kuba. Sowohl in touristischer Hinsicht, als auch im Kulturaustausch haben St. PöltnerInnen in der Hauptstadt Havanna aufhorchen lassen, und auch kubanische Gäste waren zum Beispiel als Gastintendanten im Europaballett tätig.
Die Botschafterin trug sich in das goldene Gästebuch der Stadt St. Pölten ein und informierte über die aktuelle gesundheitliche und wirtschaftliche Situation im karibischen Inselstaat. Lorenzo berichtete dabei auch über die Schwierigkeiten im politischen Wandel nach der historischen Zeit der kubanischen Revolution und der Brüder Fidel und Raul Castro an der Staatsspitze.

Besuch Kubanische Botschafterin 19 von 51

So wie alle internationalen Gäste trägt sich auch die neue kubanische Botschafterin ins goldene Gästebuch der Landeshauptstadt ein. (Foto: Arman Kalteis)

St. Pölten als Partner im Bereich Kultur und Tourismus

Kuba hofft auf einen touristischen Aufschwung, bei dem auch die Naturfreunde St. Pölten ein innovativer Partner für Tracking und Naturnahen Urlaub in der Karibik sind. Auch im Bereich des klassischen und modernen Tanzes soll die Kooperation zwischen dem Nationalballett in Havanna und dem Europaballet St. Pölten wieder aufgenommen werden.

Organisiert wurde das Treffen von der Österreichisch-Kubanische Gesellschaft (ÖKG), welche bereits 1969 als überparteilicher Verein gegründet wurde. Derzeit leben in der Landeshauptstadt St. Pölten 12 kubanische StaatsbürgerInnen.