matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Stadthilfe: Starthilfe für St. Pölten

Jeder Haushalt in der Landeshauptstadt wird mit 20 Euro unterstützt – diese sollen direkt die Wirtschaft in St. Pölten ankurbeln. Der Start ist schon im Juni geplant.

Bürgermeister Matthias Stadler und Michael Bachel vom Wirtschaftsservice mit Schild am Rathausplatz. (Foto: Vorlaufer)
Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Michael Bachel vom WIrtschaftsservice "ecopoint" präsentieren die Aktion "Stadthilfe", bei der jeder Haushalt in St. Pölten 20 Euro zurückerstattet bekommt. (Foto: Vorlaufer)

Bürgermeister Mag. Matthias Stadler präsentierte erst kürzlich seine Entscheidung, die sogenannte Gastgartenabgabe heuer ausfallen zu lassen, um den Gastronomen in St. Pölten unter die Arme zu greifen. Auch Abgaben wie die Kommunalsteuer werden für Betriebe gestundet. Heute erklärt er, wie die gesamte Wirtschaft in St. Pölten noch weiter gestärkt werden soll: „Unkompliziert und direkt wollen wir den St. PöltnerInnen ein Werkzeug in die Hand geben, um der heimischen Wirtschaft zu helfen. Viele Private sind auch in St. Pölten von der Krise getroffen und bekommen auch auf diesem Weg eine Unterstützung. Jeder Haushalt in St. Pölten kann bei einem St. Pöltner Unternehmen einkaufen, den Beleg ohne viel Aufwand digital oder per Post einreichen und bekommt für den Einkauf eine Summe von maximal 20 Euro retour“, so das Stadtoberhaupt. Der entsprechende Beschluss dazu soll schon in der kommenden Gemeinderatssitzung fallen. Stadler geht davon aus, dass „alle diese wichtige Unterstützungsaktion für die Stadt und ihre Wirtschaft mittragen werden.“

Als Starttermin ist bereits der 15. Juni geplant, die Aktion soll bis Mitte August laufen. Eingereicht werden können dabei Rechnungen aus allen St. Pöltner Betrieben, egal ob Elektrohändler, Kaffeehaus oder Feinkost-Spezialgeschäft. Bereits ab einer Konsumation von 20 Euro wird der Maximalbetrag von 20 Euro zurücküberwiesen.

Starthilfe für 6-Zylinder

Stadler hält fest: „Wir hoffen natürlich auf die gute Umsetzung der angekündigten Hilfspakete der Bundesregierung, wir möchten aber auch gezielt aktiv ein Zeichen setzen. Die St. Pöltner Wirtschaft ist für mich ein robuster und zuverlässiger 6-Zylinder-Motor mit enormem Leistungspotential. Dieser kam durch die Coronakrise jedoch ein wenig ins Stocken, mit unserem Konzept wollen wir direkt und unkompliziert einen Impuls setzen und eine Starthilfe geben, damit die Wirtschaft in St. Pölten wieder erfolgreich dort weiter machen kann, wo Corona sie gestoppt hat.“

Der Bürgermeister hat dabei auch eine Empfehlung an die St. PöltnerInnen: „Nutzen sie diese Aktion bitte bewusst, um jenes Unternehmen vor Ort zu unterstützen, das Ihnen besonders am Herzen liegt. Helfen Sie dem Betrieb, der in der Vergangenheit durch besondere Qualität oder gute Beratung für Sie da war und auch in der Zukunft noch da sein soll!“

500.000 Euro als Wirtschaftsimpuls

Wird diese Aktion so gut wie erwartet angenommen, ist damit zu rechnen, dass für rund 25.000 Haushalte 500.000 Euro ausgeschüttet werden. „Wir gehen davon aus, dass die Gesamtsumme, die durch diesen Impuls in die städtische Wirtschaft fließt noch höher ist, weshalb diese Aktion besonders sinnvoll ist“, hält Michael Bachel vom städtischen Wirtschaftsservice „ecopoint“ fest. „

Wir haben bewusst eine Variante gewählt, wo im Gegensatz zu Gutscheinen sofort das Geld in den Betrieben ankommt. Auch die Rückerstattung soll mithilfe eines hausgemachten, automatisierten Systems von einem St. Pöltner Unternehmer in nur wenigen Tagen erfolgen“, berichtet Bachel. Jeder Haushalt wird die detaillierten Informationen zur Abwicklung in den nächsten Tagen gesondert erhalten.