Zwei zentrale Strassenbauprojekte fertiggestellt

Vor kurzem konnten die Instandsetzungs- bzw. Erneuerungsarbeiten von zwei zentralen Straßenzügen abgeschlossen werden. Bürgermeister Mag. Matthias Stadler überzeugte sich von der Fertigstellung eines Teilstücks der Josefstraße und der Dr. Höfinger-Gasse. Der Verkehr kann in diesen Bereichen wieder ungehindert fließen.
Foto: Josef Vorlaufer © Foto: Josef Vorlaufer
Ing. Martin Petermann vom technischen Büro im Magistrat, Polier Johann Wagner und Josef Auer von der Firma Swietelsky und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler bei der Fertigstellung der Dr. Höfinger Gasse.

Die Dr. Höfinger-Gasse war von der Kerensstraße in Richtung Westen auf einer Länge von 90 Metern bis auf Höhe der Parkplatzeinfahrt in schlechtem Zustand.

Die Erneuerung erfolgte durch einen vollflächigen Abtrag des Gehsteiges und der Fahrbahn samt den ungebundenen Tragschichten. Der Leistenstein wurde saniert und die Straßenentwässerung adaptiert. Da sich im Zuge der laufend stattfindenden Abstimmungsgespräche zwischen der Straßenverwaltung und den Einbautenträgern herausstellte, dass seitens der Fernwärme ein Erneuerungsbedarf der Fernwärmeleitung besteht, wurde vor den Straßenbauarbeiten eine Auswechslung der Fernwärmeleitung durchgeführt. Die Bauarbeiten wurden von der Firma Swietelsky ausgeführt, die Bauwerkskosten der Straßenbauarbeiten betragen rund 70.000Euro brutto..

Im Jahr 2014 und 2015 wurden von der Fernwärme und der Trinkwasserversorgung Leitungserneuerungen in der Josefstraße im Abschnitt von der Munggenaststraße bis zur Heidenheimer Straße durchgeführt. Die Leitungsverlegung der Hauptleitungen wurde im Fahrbahnbereich durchgeführt. Die provisorische Künetteninstandsetzung der bituminösen Tragschichten erfolgte bereits auf die volle Stärke, sodass im Zuge der endgültigen Künetteninstandsetzung nur noch ein flächiges Fräsen und Aufbringen der bituminösen Deckschichte erforderlich wurde.
Die Arbeiten erfolgten unter abschnittsweiser Sperre der Josefstraße bereits in der ersten Juli-Woche, da erfahrungsgemäß in der Ferienzeit weniger Verkehrsaufkommen vorliegt und somit Umleitungen des Bus- und PKW-Verkehrs leichter zu bewältigen sind. Im Zuge dieser Instandsetzungsarbeiten wurden neben den vollflächigen Belagsarbeiten an der Fahrbahn, den Busbuchten und den Parkbuchten auch kleinflächige Sanierungsarbeiten an den Gehsteigen und der Straßenentwässerung vorgenommen. Die Bauwerkskosten der Straßeninstandsetzungsarbeiten betragen in Summe 120.000 brutto.