Amateurfunkstation am Wirtschaftshof

Vor kurzem wurde am städtischen Wirtschaftshof eine Amateurfunk-Sendestation eingerichtet.
Foto: Josef Vorlaufer © Foto: Josef Vorlaufer
Johann Sodeck Obmann-Stellvertreter., Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Obmann des Amateurfunk Clubs digital voice Austria Christian Digruber und der Leiter des Wirtschaftshofes Ing. Erwin Sulzer freuen sich über die neue Sendestation am Wirtschaftshof.

Das Relais OE3XYR steht ab sofort allen staatlich geprüften, lizenzierten Funkamateuren zur Verfügung. Die Antenne hat eine Reichweite von bis zu 50 km, ist notstromversorgt und ermöglicht allen TeilnehmerInnen durch die Internetanbindung weltweite Gespräche. Neben dem Kurzwellenfunk und analogen UKW-Relaisstellen steht auch ein Digitalfunknetz, ähnlich dem Behördenfunk, zur Verfügung. Der Amateurfunkdienst ist ein von Amateuren ausgeübter globaler nichtkommerzieller 2-Wege-Funkdienst, der sich auf die internationale Fernmeldeunion ITU, einer Sonderorganisation der UNO mit Sitz in Genf, stützt. Der Zweck ist das Selbststudium der Funktechnik, Erlernen der Technik, Kommunikation untereinander und die Völkerverständigung.

Weitere Informationen unter www.digital-voice.at