Wer wir sind und was wir tun

Wer wir sind und was wir tun

Wirtschaft trifft sich im Rathaus

2018 war ein überragendes Jahr für St. Pölten Wirtschaft, 2019 setzt nahtlos fort — das feierten über 800 Gäste beim traditionellen Wirtschaftsneujahrsempfang, zu dem Bürgermeister Matthias Stadler und "ecopoint" geladen hatten.

Josef Vorlaufer © Josef Vorlaufer
Tradition beim Neujahrsempfang: Die Rauchfangkehrer Robert Weissböck und Jürgen Cech brachten Glücksmünzen für die Gäste mit, auch für Bürgermeister Matthias Stadler, Bischof Alois Schwarz und Josef Wildburger

2018 war das erfolgreichste Jahr für St. Pöltens Wirtschaftsservice-Stelle ecopoint. 2019 hat schon mit einem Highlight begonnen — St. Pölten hat es auf die Shortlist bei der Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt geschafft, just an dem Tag, an dem das Rathaus zur Partylocation wurde. Und das müsste natürlich beim traditionellen Wirtschaftsempfang von Bürgermeister und ecopoint gefeiert werden, gemeinsam mit Michael Duscher vom Bewerbungsbüro. "Wir waren Nachfolger von Linz beim Ö3-Weihnachtswunder und haben das hervorragend hinbekommen, wir wollen Linz auch als nächste europäische Kulturhauptstadt aus Österreich nachfolgen", so das Stadtoberhaupt.
Mehr als 800 Gäste bevölkerten Bürgermeisterzimmer, Gemeinderatssitzungssaal und auch die neuen Räumlichkeiten, die das Rathaus jetzt zur Event-Location machen. "Ich denke, da können während des Jahres auch Seminare und dergleichen veranstaltet werden."
Beste Stimmung herrschte unter all den Wirtschaftstreibenden, für die der Wirtschaftsempfang im Rathaus gelebtes Beispiel für die gute Stimmung ist, die seit Jahren in St. Pöltens Wirtschaft herrscht. Bei lockerer Atmosphäre freuten sich die zahlreichen Gäste über gemütliche Gespräche mit all jenen, mit denen man das ganze Jahr zusammenarbeitet: "Hier treffen sich alle, die die Stadt von ihrer positiven Seite betrachten zum Netzwerken und Plaudern. Das hat eine starke Duplikationswirkung und ist eine geniale Art, das Jahr zu starten", meint etwa Marketing St. Pölten Geschäftsführer Matthias Weiländer über das "Mega-Dating" im Rathaus, zu dessen Erfolg auch die Plattform STP 2020 viel beigetragen hat. Dieser Motor der St. Pöltner Wirtschaft präsentierte sich beim 14. Wirtschaftsempfang mit neuem Obmann. Plattform St. Pölten 2020-Erfinder Josef Wildburger hat sich nach 15 Jahren zurückgezogen und an die nächste Generation mit Dominik Mesner und seinem Team übergeben.
Die Gäste beim gesellschaftlichen Großereignis versorgt haben neben Egger-Bier mit Geschäftsführer Bernhard Prosser auch die vier Hauptstadtwinzerinnen.

\r\n