Willkommen in der belebten Innenstadt

Willkommen in der belebten Innenstadt

Kinospaß am Rathausplatz

Cinema Paradiso hat wie jeden Sommer seinen Kinosaal unter Sternen geöffnet und zeigt die ganzen Ferien lang wunderbare Filme.
Foto: Reiter_Cinema Paradiso © Foto: Reiter_Cinema Paradiso
Über die Leinwand auf dem Rathausplatz flimmern auch heuer wieder Kinohighlights.

DAS PROGRAMM

Beginn ist jeweils um 21.15 Uhr

  • Dienstag, 9. Juli: Ein Gauner und Gentleman


Der 70-jährige Gentleman Forrest Tucker (Robert Redford) wird nicht müde, eine Bank nach der anderen auszurauben. 17 Mal saß er dafür schon hinter Gittern, aber selbst aus dem legendären Hochsicherheitsgefängnis von Alcatraz ist er getürmt. Auch im fortgeschrittenen Alter erleichtert er mit einer kleinen Gang (Danny Glover, Tom Waits) Banken um ihr Geld. Als ihm die Polizei wieder einmal auf den Fersen ist, trifft er zufällig die Farmbesitzerin Jewel (Sissy Spacek). Er entdeckt in ihr die Liebe seines Lebens.

  • Mittwoch, 10. Juli: Premiere von Rebellinnen

Köstlicher, schwarzhumoriger Komödie – in Frankreich und Belgien vom Publikum gestürmt. Die ehemalige Schönheitskönigin Sandra muss in einer Konservenfabrik zu arbeiten beginnen. Eines Tages übertreibt es ihr aufdringlicher Chef und Sandra befördert ihn mit ihrer Abwehr versehentlich ins Jenseits. Gemeinsam mit ihren Arbeitskolleginnen, einer scharfzüngigen Hausfrau und einer hysterisch, eher derb-lustigen Mutter, verpackt sie den Toten in Konserven.
  • Donnerstag, 11. Juli: Yesterday

Die Beatles und ihre Musik sind aus dem Gedächtnis der Menschheit verschwunden – nur nicht aus seinem. Jack legt mit den unbekannten Welthits einen kometenhaften Aufstieg hin. Selbst Ed Sheeran – er spielt sich in einer herrlich selbstironischen Nebenrolle selbst – stellt frustriert fest, dass seine Songs gegen die von Jack ziemlich abstinken. Doch der neue Jack ist nicht der, an den seine Freundin Ellie (Lily James) seit Kindestagen geglaubt hat. Ein Gute-Laune-Film der Extraklasse nach dem Motto
„All you need is love!“
  • Freitag, 12. Juli: Monsieur Claude 2

Sie sind wieder da! Monsieur Claude, seine Töchter und deren schlagfertige Ehemänner mit Migrationsvordergrund. Regisseur Philippe de Chauveron und das grandiose Schauspielensemble haben der Fortsetzung des Komödienhits viel Liebe und noch mehr Scharfsinn, Esprit und Witz eingehaucht.
  • Samstag, 13. Juli: Rocketman

Reginald Kenneth Dwight ist eine der schillerndsten Popikonen der Geschichte. Die Welt kennt ihn als Elton John. Regisseur Dexter Fletcher (Eddie the Eagle) bringt nach dem Drehbuch von Lee Hall (Billy Elliot) die Geschichte eines faszinierenden Musikers und Menschen auf die große Leinwand.
  • Sonntag, 14. Juli: Book Club

Grundsympathische Feelgood-Komödie und eine Art „Sex And The City“ für die Generation Grau. Die Hollywood-Legenden Jane Fonda, Diane Keaton, Don Johnson und Andy Garcia spielen in Bestform.
  • Montag, 15. Juli: The Dead Don‘t Die

Indie-Ikone Jim Jarmusch eröffnet die Filmfestspiele in Cannes mit dem Filmspaß des Jahres. So sehr gelacht hat man über Zombies noch nie! Und die Besetzung klingt so, als würde man in Hollywood am Walk of Fame dahinflanieren.
  • Dienstag, 16. Juli: Preview von Edie

Edie (Sheila Hancock) soll nach dem Willen ihrer Tochter in ein Altersheim kommen. Aber die 83-Jährige denkt gar nicht daran. Nachdem sie sich ihr Leben lang immer um andere und vor allem um ihren Mann gekümmert hat, will sie endlich etwas für sich tun. Ihr Plan: Die Besteigung des Mount Suilven, .
  • Mittwoch, 17. Juli: Premiere von Ausgeflogen

Héloïse (Sandrine Kiberlain) steht mitten im Leben – sie hat drei Kinder, ist Single und führt ihr eigenes Restaurant. Doch als ihre jüngste Tochter Jade als Letzte das Nest verlässt und in Kanada studieren will, gerät sie in eine ernsthafte existenzielle Krise. Wie konnte ihre süße Kleine so schnell erwachsen werden?
  • Donnerstag, 18. Juli: The Big Lebowski OmU

Jeffrey Lebowski aka „The Dude“ (Jeff Bridges) ist ein ewiger Hippie, dessen einzige Beschäftigung das Bowlingspielen ist – ein Hobby, dem er zusammen mit seinen Kumpels Walter (John Goodman) und Donny (Steve Buscemi) nachgeht. Als er eines Tages durch eine Verwechslung mit einem Multimillionär gleichen Namens Bekanntschaft mit ein paar hartgesottenen Kriminellen macht, findet er sich plötzlich in der Schusslinie von Ganoven, Polizei und einer Terroreinheit. Kultklassiker unter dem Sternenhimmel
  • Freitag, 19. Juli, A Star is Born

Die Filmsensation des Jahres! Hollywood-Star Bradley Cooper gelingt ein fulminantes Regie-Debüt, in der Hauptrolle spielt er glänzend. Doch das wird alles überstrahlt von der überirdischen Vorstellung von Lady Gaga.
  • Samstag, 20. Juli: Womit haben wir das verdient?

Die 16-jährige Tochter läuft plötzlich mit Kopftuch herum und will Fatima Alhamdulillah genannt werden. Selbst für die weltoffenste Patchwork-Familie eine der härteren Proben. Köstliche Komödie aus Österreich, bis in die kleinste Nebenrolle mit Publikumslieblingen besetzt.
  • Sonntag, 21. Juli: Astrid

Faszinierendes Kino, abseits herkömmlicher Klischees, das einen völlig neuen Blick auf eine der großartigsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts und die spätere Alleinerzieherin Astrid Lindgren wirft.

Beginn jeweils um 21 Uhr

  • Montag, 22. Juli: The Mule

Clint Eastwood und Bradley Cooper. Die Legende des Kinos und der neue Superstar. In „The Mule” treffen sie aufeinander. Spannend, voll lakonischer Ironie, perfekt inszeniert und eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann. Herzerfrischend und wahrlich ein wunderbares Meisterwerk!
  • Dienstag, 23. Juli: Weil du nur einmal lebst

Die Toten Hosen, die Begründer der deutschen Punkbewegung, begeistern seit Jahrzehnten mit ihren Live-Auftritten eine riesige internationale Fangemeinde. Die Doku „Weil du nur einmal lebst“ begleitet die Vollblutmusiker rund um Campino auf ihrer Rekord-Tournee „Laune der Natour“ und zeigt eine Band, die jeden Tag schätzt, an dem sie noch gemeinsam auf der Bühne mit dieser unglaublichen Energie der ersten Stunde spielen können.
  • Mittwoch, 24. Juli: Die Frau des Nobelpreisträgers
Joe Castleman (Jonathan Pryce) hebt das Telefon ab, seine Frau Joan (Glenn Close) hört mit. Joe erfährt, dass er den Nobelpreis für Literatur erhält. Es ist der Höhepunkt in seiner ruhmreichen Karriere. Und auch der Verdienst von Joan. Sie hat sich 40 Jahre lang im Hintergrund mit Charme, Humor und intelligenter Diplomatie um seine Karriere und die Familie gekümmert. Die Castlemans reisen nach Schweden, mit im Gepäck ein skandalträchtiges Geheimnis.
  • Donnerstag, 25. Juli: Sepp Kaiser + HO-Pi Percussion Group – Multimedia-Vortrag

Der St. Pöltner ist Guiness-Buch-Rekordhalter als erster Mensch, der alle Länder der Erde bereist hat. Unter dem Motto „Exoticvibes“ präsentiert Sepp Kaiser im Open Air Kino am Rathausplatz die faszinierenden Bilder seiner 10-jährigen Reise in alle 192 Länder.
  • Freitag, 26. Juli: Love Machine

In der frechen Komödie unter der Regie von Andreas Schmied, spielt Thomas Stipsits den ambitionslosen Musiker Georgy Hillmaier, der sich als Callboy verdient.
  • Samstag, 27. Juli: Green Book

Hinreißende Road-Comedy über die Reise eines ungleichen Paars in den Süden der USA in den 1960ern. Viggo Mortensen und Mahershala Ali spielen mit großen Oscar-Ambitionen auf. Regisseur Peter Farrely setzt die Pointen mit perfektem Timing.
  • Sonntag, 28. Juli: Der Vorname

Adolf soll er heißen. Der Bub, der in Kürze das Licht der Welt erblicken wird. Dieser Vorname bringt eine gemütliche Runde beim Abendessen zum ausflippen. Köstliche deutsche Komödie, basierend auf dem gleichnamigen Theaterstück,
  • Montag, 29. Juli: Can You Ever Forgive Me?

In der beschwingten Verliererballade fälscht eine erfolglose Autorin Briefe von verstorbenen Stars und hält sich so über Wasser. Die grandios aufspielende Melissa McCarthy legt dabei die Ulknudel aus „Brautalarm“ ab und zeigt kratzbürstige, scharfzüngige emotionale Tiefe. An ihrer Seite, als alternder und mittelloser Dandy, brilliert Richard E. Grant. Gemeinsam geben sie ein sympathisches, nicht mehr ganz taufrisches Looser-Duo, das meist mit Schlag seite durch ein zauberhaftes New York und seine Buchgeschäfte wankt.
  • Dienstag, 30. Juli: Der Klavierspieler vom Gare du Nord

Die Klaviermusik ist für Mathieu (Jules Benchetrit) ein Zufluchtsort. Oft sitzt er am öffentlichen Klavier im Bahnhof Gare du Nord, versinkt in der Musik und bemerkt die Passanten kaum, die er mit seinem Klavierspiel verzaubert.
Brillantes und elektrisierendes Kino über die Kraft der Musik und die große Chance, die im gegenseitigen Vertrauen liegt.
  • Mittwoch, 31. Juli: Premiere von Nonna Mia!

In der italienischen Komödie beschließt eine Frau, den Tod der Oma zu verschweigen, damit sie weiter von deren Pension leben kann.
  • Donnerstag, 1. August: European Outdoor Film Festival

Die besten Filme der European Outdoor Film Tour, wo sich auch unsere Protagonisten am wohlsten fühlen – Open Air! Sechs Filme führen uns rund um den Globus und geben beeindruckende Einblicke in das Leben von Bergsportlern:
  • Freitag, 2. August: Bohemian Rhapsody

Schnauzbart, weißes Feinripp-Shirt, hautenge Hose, breitbeiniger Stand, den Arm gestreckt nach oben - Rami Malik spielt Freddy Mercury oscarreif.
  • Samstag, 3. August: 100 Dinge

Die besten Freunde Paul und Toni sind süchtig nach technischen Geräten, Accessoires und Kleidung und können sich keinen Alltag ohne die vielen materiellen Dinge vorstellen. Doch sie lieben auch den Wettstreit untereinander. Kurzerhand beschließen Sie, eine Wette zu machen: Wer hält es länger ohne materiellen Besitz aus?
  • Sonntag, 4. August: Mary Poppins‘ Rückkehr

Mary Poppins greift wieder zum Regenschirm! Eine der größten Filmklassiker, ausgezeichnet mit fünf Oscars, kommt auf die Leinwand zurück.

Beginn jeweils um 20.45 Uhr

  • Montag, 5. August: BlacKkKlansman

1978 in den USA: Polizist Stallworth, ein Afroamerikaner (!), gibt vor, ein eingefleischter Extremist zu sein, und nimmt telefonisch Kontakt zur lokalen Gruppe des Ku-Klux-Klans auf. Ein herrlicher Filmspaß und dazu politisch höchstaktuell.
  • Dienstag, 6. August: Anderswo. Allein in Afrika

Mit dem nötigsten Gepäck erkundet Anselm auf dem Fahrrad Südafrika,
  • Mittwoch, 7. August: Premiere von Und wer nimmt den Hund?

Ein Klassiker: Er, nicht mehr ganz taufrisch, liefert sich nach 20 Ehejahren eine Affäre mit einer Jüngeren. Die sieht genauso aus wie seine ehemals Angetraute.
  • Donnerstag, 8. August: Mitsingkino — Mamma Mia! Here We Go Again!

Kino zum Mitsingen und Mitmachen – das Mitsingkino von „Mamma Mia! Here we go again“ feiert Weltpremiere beim Open Air am Rathausplatz! Die Showtruppe Villa Valium hat sich Meryl Streep und Pierce Brosnan im sonnendurchfluteten Griechenland vorgeknöpft. Das Publikum wird mit Spaßsackerln ausgerüstet und unter der fachkundigen Moderation der Hosts in die mit ABBA-Hits gespickte griechische Inselwelt entführt. Dress code: 70er-Jahre. Die besten Kostüme werden prämiert – The Winner takes it all!
  • Freitag, 9. August: Premiere von Der unverhoffte Charme des Geldes

Herrlicher Balanceakt zwischen Pretty Woman und Robin Hood! Ausgerechnet ein strikter Gegner des Kapitalismus sitzt plötzlich auf einem Batzen Geld.
  • Samstag, 10. August: Rocketman

Reginald Kenneth Dwight ist eine der schillerndsten Popikonen der Geschichte. Die Welt kennt ihn als Elton John. Regisseur Dexter Fletcher (Eddie the Eagle) bringt nach dem Drehbuch von Lee Hall (Billy Elliot) die Geschichte eines faszinierenden Musikers und Menschen auf die große Leinwand.
Sonntag, 11. August: Der Junge muss an die frische Luft
Hape Kerkelings Suche nach dem Sinn auf einer Pilgerwanderung begeisterte und inspirierte unzählige Menschen. Nun kommt der Beginn seiner Geschichte ins Kino, wieder nach der eigenen Buchvorlage. Der kleine Hape berührt so sehr wie der große.

Beginn jeweils um 20.30 Uhr

  • Montag, 12. August: Der Trafikant

Gelungene, berührende Verfilmung von Robert Seethalers gleichnamigen Bestseller mit Top-Besetzung! Ein junger Lehrling lernt in Wien Sigmund Freud kennen. Und das in der dramatischen Zeit von 1938.
  • Dienstag, 13. August: The Sisters Brothers

Der einzigartige Western glänzt mit einem raffinierten Mix aus verrücktem Humor und träumerischer Melancholie.
  • Mittwoch, 14. August: Womit haben wir das verdient

Die 16-jährige Tochter läuft plötzlich mit Kopftuch herum und will Fatima Alhamdulillah genannt werden. Selbst für die weltoffenste Patchwork-Familie eine der härteren Proben. Köstliche Komödie aus Österreich, bis in die kleinste Nebenrolle mit Publikumslieblingen besetzt.
  • Donnerstag, 15. August: Preview von Once Upon a Time... in Hollywood

Er ist wieder da und so gut wie nie! Tarantino huldigt in seinem neunten Filmstreich dem Ende des goldenen Zeitalters Hollywoods. Er schickt mit lockerer Hand ein bestgelauntes Starensemble durch eine abgefahrene Story.
  • Freitag, 16. August: Yesterday

Die Beatles und ihre Musik sind aus dem Gedächtnis der Menschheit verschwunden – nur nicht aus seinem. Jack legt mit den unbekannten Welthits einen kometenhaften Aufstieg hin. Selbst Ed Sheeran – er spielt sich in einer herrlich selbstironischen Nebenrolle selbst – stellt frustriert fest, dass seine Songs gegen die von Jack ziemlich abstinken. Doch der neue Jack ist nicht der, an den seine Freundin Ellie (Lily James) seit Kindestagen geglaubt hat. Ein Gute-Laune-Film der Extraklasse nach dem Motto
„All you need is love!“
  • Samstag, 17. August: Once Upon a Time... in Hollywood

Er ist wieder da und so gut wie nie! Tarantino huldigt in seinem neunten Filmstreich dem Ende des goldenen Zeitalters Hollywoods. Er schickt mit lockerer Hand ein bestgelauntes Starensemble durch eine abgefahrene Story.
  • Sonntag, 18. August: Der König der Löwen

Simba, Nala und alle anderen Tiere aus dem Animations-Klassiker erwachen zum Leben! Die Geschichte des Original-Films mit allen Musikhits kommt als erstaunliche Realverfilmung neu ins Kino.

Beginn jeweils um 20.15 Uhr

  • Montag, 19. August: Gegen den Strom

Ökothriller, Abenteuerfilm, Komödie und Märchen. Ein besonderer Publikumsliebling aus Island über eine Heldin der anderen Art.
  • Dienstag, 20. August: Free Solo

Die fast senkrechte Felswand des El Capitan im Yosemite-Nationalparks ist fast 1.000 Meter hoch. Nach jahrelanger Vorbereitung will Extremsportler Alex Honnold den Felsen im Alleingang und vollkommen ohne Sicherung erklimmen.
  • Mittwoch, 21. August: Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein

André Heller schöpfte für sein gleich namiges Buch aus der eigenen Biografie. Rupert Henning macht daraus mit Verve und Leichtigkeit unterhaltsames, fantasievolles Kino.
  • Donnerstag, 22. August: Premiere von Das Zweite Leben des Monsieur Alain

„Ich ruhe mich aus, wenn ich tot bin.“ So tickt Alain, der getriebene Manager eines Autokonzerns, der für seine brillanten Reden bekannt ist. Selbst einen Schlaganfall will er ignorieren. Doch er hat einen Schaden an seiner „Fahrzeugelektronik“ erlitten. Sein Sprachzentrum und Erinnerungsvermögen funktionieren nicht mehr wie er will. Aus seinem Mund kommen allerlei Fantasie- und Nonsens-Sätze. Die Logopädin Jeanne soll ihn für den nächsten Auftritt so schnell wie möglich reparieren.
Die wahre Geschichte des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Peugeot-Citroën inspiriert
  • Freitag, 23. August: Monsieur Claude 2

Sie sind wieder da! Monsieur Claude, seine Töchter und deren schlagfertige Ehemänner mit Migrationsvordergrund. Regisseur Philippe de Chauveron und das grandiose Schauspielensemble haben der Fortsetzung des Komödienhits viel Liebe und noch mehr Scharfsinn, Esprit und Witz eingehaucht.
  • Samstag, 24. August: Mamma Mia! Here We Go Again!

Zehn Jahre nach dem Sensationserfolg die lang ersehnte Fortsetzung des kultigen ABBAMusicals. Endlich gibt es Antworten auf die quälenden Fragen von Teil 1: Warum hat Donna (Meryl Streep) ein Hotel auf einer griechischen Insel eröffnet? Und was hat sie getrieben, dass für Tochter Sophie gleich drei Väter in Frage gekommen sind?
  • Sonntag, 25. August: Die Berufung

Packendes Kino als Denkmal für eine leidenschaftliche Kämpferin für Freiheit und Gleichberechtigung in den USA. In der „Entstehungsgeschichte der Superheldin“ (Regisseurin Mimi Lederer) spielt Felicity Jones mit elektrisierender Entschlossenheit die junge Ruth Bader Ginsburg.

Beginn jeweils um 20 Uhr

  • Montag, 26. August: The Guilty


Der beste Film des Jahres! Atemberaubend, innovativ, packend.
Das nervenaufreibende Regiedebüt von Gustav Möller feierte seine fulminante Premiere beim „Sundance Filmfestival“ und gewann nicht nur dort den Publikumspreis. Ein Thriller, wie es noch keinen davor gab
Eine Geschichte mit unerwarteten Wendungen. Spannung bis zur letzten Sekunde.

  • Dienstag, 27. August: Leave no Trace OmU

Ein kraftvoller Film von Anfang bis Ende über die wahre Geschichte eines liebevollen Vaters, der mit seiner Tochter in einem Wald lebt.
  • Mittwoch, 28. August: Murer – Anatomie eines Prozesses

Eine typisch österreichische Geschichte. Eine Geschichte vom Verdrängen, Leugnen und der Tatsache, dass wir in Österreich aus den größten Nazi-Verbrechern angesehene Bürger gemacht haben.
  • Donnerstag, 29. August: La La Land

Ein Musical. Aber: Die Dialoge werden nicht gesungen. Ryan Gosling und Emma Stone sind zum Niederknien. Ein Traumpaar. Sie singen die Songs selber in einem visuellen Feuerwerk der Gefühle.
  • Freitag, 30. August: Once Upon a Time... in Hollywood

Er ist wieder da und so gut wie nie! Tarantino huldigt in seinem neunten Filmstreich dem Ende des goldenen Zeitalters Hollywoods. Er schickt mit lockerer Hand ein bestgelauntes Starensemble durch eine abgefahrene Story.
  • Samstag, 31. August: Bohemian Rhapsody

Schnauzbart, weißes Feinripp-Shirt, hautenge Hose, breitbeiniger Stand, den Arm gestreckt nach oben - Rami Malik spielt Freddy Mercury oscarreif.
  • Sonntag, 1. September: Cinema Paradiso

Der kleine Bub Toto wächst in einem sizilianischen Dorf auf, in dem neben der Kirche ein Kino namens „Cinema Paradiso“ der Mittelpunkt des Dorflebens ist. Zum Leidwesen seiner Mutter verbringt der kleine Toto jede freie Minute dort und freundet sich mit dem Filmvorführer Alfredo an (großartig: Philippe Noiret), der zu seinem Ersatzvater wird. Erst zu Alfredos Beerdigung dreißig Jahre später, kehrt Toto, inzwischen erfolgreicher Filmregisseur, aus Rom in das Dorf zurück. Eine große Liebeserklärung an das Kino.

Am Rathausplatz in St. Pölten gibt es bis 1. September exklusive Filmpremieren und Previews, das legendäre Mitsingkino von Villa Valium zu Mamma Mia, die Multimedia-Show mit live Musik von Sepp Kaiser und das 9. Bergfilmfestival. Und jede Menge Publikumslieblinge und Kultfilme, die auf der riesigen Leinwand vor dem Programmkino zu sehen sind.