Zur Navigation Zum Inhalt

Grundsteinlegung für Wohnpark Karmeliterhof

Am 25. Juli wurde der Grundstein für eine neue Wohnhausanlage in St. Pölten gelegt. Der neue Wohnpark Karmeliterhof befindet sich im Stadtzentrum von St. Pölten, zwischen Promenade, Karmeliterkloster und Heßstraße, direkt angeschlossen an das Stadtmuseum.
Foto: Josef Vorlaufer © Foto: Josef Vorlaufer
Landtagspräsident Karl Wilfing, Bürgermeister Matthias Stadler, Bank Austria Real Invest Direktor Peter Czapek, die Pfarrer David Zezula und Nobert Burmetler sowie Pojektentwickler Peter Lengersdorff bei der Grundsteinlegung.

Ambitionierter Zeitplan

Die Fertigstellung für die gesamte Wohnhausanlage Karmeliterhof ist für Herbst 2021 geplant. Das Wohnbauprojekt sieht den Bebauungsbestimmungen entsprechend die Weiterführung des Roßmarktes bis zur Julius Raab Promenade im Anschluss an die Ludwig Stöhr Straße vor.

Meilenstein für die Innenstadt

„Der Standort dieses Wohnhauses ist aufgrund seiner zentralen Lage und der guten Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz ideal. Sämtliche zentrale Einrichtungen, Kindergarten, Schulen, Aquacity, Naherholungsräume, Einkaufszenten, Kultureinrichtungen, Gesundheitszentren und vieles mehr sind fußläufig erreichbar. Dieses Bauprojekt wird auch wesentlich zur Belebung der Innenstadt beitragen, denn die BewohnerInnen werden direkt im Zentrum einkaufen, die Lokale besuchen, ihre Freizeit verbringen und die hohe Lebensqualität genießen“, sagt Bürgermeister Mag. Matthias Stadler.

Die Wohnhausanlage ist in sechs Bauteile gegliedert, mit großzügigen Freiräumen sowohl für die künftigen Bewohner wie auch für die Stadtbevölkerung. Insgesamt werden von der Bank Austria Real Invest Immobilien Kapitalanlage GmbH ca. 178 Mietwohnungen errichtet, welche mit Balkonen und Terrassen sowie teilweise mit Eigengärten ausgestattet sind. Das Bauprojekt umfasst auch ca. 300 Tiefgaragenstellplätze, die sowohl für die Mieter als auch für die öffentliche Nutzung vorgesehen sind.

Neuer Anziehungspounkt

Im Bereich des Stadtmuseums wird ein Platz errichtet, der in Verbindung mit einem kleinen Café im Bauteil 3 eine lebhafte Erweiterung des innerstädtischen Angebots ermöglicht. Projektmanagement und -abwicklung erfolgt durch Lengersdorff Projektentwicklung GmbH.