Anhebung der Mindeststandards der bedarfsorientierten Mindestsicherung

Die für die Bemessung von laufenden Unterstützungen anzuwendenden Mindeststandards in der Sozialhilfe (Bedarfsorientierte Mindestsicherung) wurden durch die NÖ. Landesregierung für das Jahr 2019, wirksam ab 1.1.2019, in der gleichen Höhe wie der ASVG-Richtsatz angehoben.
Foto: Josef Vorlaufer © Foto: Josef Vorlaufer
Die Mindeststandards der bedarfsorientierten Mindestsicherung werden angehoben.

Die Leistungen der MindestsicherungsempfängerInnen werden durch die städtische Sozialhilfe auf Basis dieser neuen Richtsätze berechnet und die erhöhten monatlichen Unterstützungsleistungen werden ab Ende Jänner 2019 angewiesen. Seitens der städt. Sozialhilfe erhalten ca. 900 Haushalte eine laufende Unterstützung.

Nachstehend die wichtigsten Richtsätze (inklusive Wohnanteil) wie sie ab 1.1.2019 anzuwenden sind:

1. Alleinstehende/Alleinerziehende € 885,47
2. Haushalts- oder Wohngemeinschaft (Erwachsener) € 664,10
3. Minderjährige Haushaltsangehörige € 203,66