Europaballett in der Hofburg

Am 28. und 29. Mai findet bereits zum dritten Mal Arnold Schwarzeneggers R20 Klimagipfel „Austrian World Summit“ unter Mitwirkung des Europaballetts St. Pölten in der Wiener Hofburg statt.
Foto: Wolfgang Mayer © Foto: Wolfgang Mayer
Eine spektakuläre Choreographie vom Europaballett St. Pölten eröffnete den diesjährigen R20 Klimagipfel „Austrian World Summit“.

Der Klimagipfel R20 „Austrian World Summit“ ist einer der größten Klimagipfel der Welt. Neben Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Arnold Schwarzenegger sind die Spitzen der internationalen Politik und Wirtschaft vertreten. Mit dabei ist auch die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg.

Bei der spektakulären Eröffnung der Veranstaltung unter Mitwirkung des Europaballetts St. Pölten begrüßte Monika Langthaler, die Direktorin des R20 Klimagipfel Events mit den Worten: „Ich bedanke mich bei unserem künstlerischen Leiter, Michael Rosenberg, und bei Fritz Rainer, der die Musik für diesen Anlass komponierte. Musik und Tanz können auch ohne Worte kommunizieren. Das bewegt uns auf emotionaler Ebene und wir müssen die Menschen im Herzen berühren, damit sich die Dinge verändern. Das hat unser Gastgeber Arnold Schwarzenegger so gesagt.“

Michael Fichtenbaum, der künstlerische Leiter des Europaballetts: „Es war uns sehr wichtig, ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Die Sprache des Tanzes und der Musik ist international verständlich und verbindet. Die Tänzer unseres Ensembles waren sich der Wichtigkeit dieser Rolle bewusst.“ Artur Kolmakov zeichnet für die Choreografie, die zwischen den katastrophalen Auswirkungen des Klimawandels und der Hoffnung zur Rettung der Welt variiert und mit einer emotionalen und aussagekräftigen tänzerischen Darstellung der Hoffnung ihren Raum gibt.