Klimafreundliche Wanderer im Norden St. Pöltens

Die letzte Ausgabe der Aktion "Stadtwandern mit dem LUP" führte rund 50 Teilnehmer nach Unterradlberg.
Klimafreundliche Wanderer im Norden St. Pöltens © 2019 St. Pölten
Insgesamt war die von den Magistratsreferaten Tourismus- und Umweltschutz - Lebensraum organisierte Veranstaltung trotz des Regens wieder ein toller Erfolg. (Foto: Leutgeb)

Die wetterfesten Stadtwanderer ließen sich am 27. September auch vom Regen nicht abhalten und reisten in Begleitung von Gemeinderat Werner Edelbacher vom Hauptbahnhof in nur 14 Minuten mit dem Stadtbus LUP bis Unterradlberg in die Kleinfeldgasse. Dort wurden sie schon vom Kommandanten der FF-Unterradlberg Ing. Wolfgang Helm und dem Lokalhistoriker Albin Mayer erwartet und mit vielen interessanten Informationen über Unterradlberg versorgt.

Die Wanderung führte durch einen naturnahen Löss-Eichenwald, der auch in der St. Pöltner Biotopkartierung erfasst ist, hinauf auf die Hochterrasse zum Weingarten der Familie Gunacker, dem einzigen Weingarten in der Landeshauptstadt!
Vom ehemaligen Burgberg, auf dem sich heute die Kirche und der Friedhof befinden, führte dann der Weg hinunter in den Ort zum Feuerwehrhaus, wo die Gruppe der Stadtwanderer mit lokalen Spezialitäten verwöhnt wurde: Weine der Familie Gunacker und Egger-Bier dazu eine köstliche Erdäpfel-Lauchsuppe, Bratwürstel und Mehlspeisen.

LUP- Fan Lukas Gruber samt Mutter sowie der Ideenlieferant zum LUP-Stadtwandern Richard Mrkos waren auch wieder dabei und erfuhren gemeinsam mit 50 anderen Teilnehmern viel Neues über die Natur und Geschichte von Unterradlberg. Für die Teilnehmer war die klimafreundliche Fahrt mit dem LUP als Serviceleistung und dank der Unterstützung durch die ÖBB-Postbus GmbH kostenlos. Die Firma RADLBERGER stellte kostenlose Erfrischungsgetränke aus ihrem umfangreichen Sortiment zur Verfügung.