Lern-Therapie in St. Pölten

Das erste Duden-Institut in Österreich bietet Kindern mit Lese- und Rechenschwäche therapeutische Unterstützung.
beate steiner © beate steiner
Philip Simson leitet das Duden-Institut in Wien und St. Pölten

Mit integrativer Lerntherapie ist das Duden-Institut seit 25 Jahren in Deutschland erfolgreich. Schüler mit Lese-Rechtschreib-Störung oder Rechenschwäche werden mit speziellen Methoden dabei unterstützt, dass sie ihre Lernprobleme erfolgreich meistern.
Auch in Österreich sind rund zehn Prozent eines Jahrgangs von Lernschwächen betroffen. Für sie hat Mitte Juni das erste Duden Institut für Lerntherapie eröffnet, in Wien mit Außenstelle in St. Pölten. „Lernstörungen sind keine Frage des Lerneifers“, erklärt Institutsleiter Philip Simson, der gemeinsam mit erfahrenen Lerntherapeuten frustrierten Schülern und verzweifelten Eltern Unterstützung anbietet. „Eine erfolgreiche Lerntherapie erfordert eine tiefgründige Diagnose, in der die individuellen Lernvoraussetzungen uund der fachliche Lernstand des Kindes erfasst werden“, erklärt Simson. Nach der Diagnose wird dann ein individueller Therapieplan für jedes Kind erstellt.
Von 25. bis 29. Juni, also noch vor den großen Ferien, bietet das Duden-Institut eine Diagnosewoche an. Infos gibt es unter duden-institut.at