Radparade - Kultur macht Klima

Am 24. Mai findet zum achten Mal die Radparade der Radlobby St. Pölten mit dem Titel „KulturMachtKlima“ statt.

Foto: Radlobby St. Pölten, Martin Schimunek © Foto: Radlobby St. Pölten, Martin Schimunek
Die Radlobby St. Pölten lädt zur Radparade KulturMachtKlima am 24.5.2019 ein.

Radfahren ist ein Teil der Lösung für mehr Klimaschutz. Wer mit dem Rad unterwegs ist, spart außerdem Parkplatz-Flächen, hält die Luft sauber, ist schnell unterwegs und hält sich fit. Dies ist Thema der Radparade am Freitag, 24. Mai. Sie startet um 18 Uhr am Bahnhofplatz St. Pölten und führt circa zehn Kilometer in kinderfreundlichem Tempo durch St. Pölten. Ziel der achten St. Pöltner Radparade ist der Sonnenpark, Spratzerner Kirchenweg 81-83, St. Pölten. Dort klingt die Parade mit Picknick (Selbstversorgung) aus.

Das Fahrrad als Zukunftsverkehrsmittel
Maria Zögernitz von der Radlobby St. Pölten: „St. Pölten hat einen Radverkehrsanteil von 11 Prozent, Salzburg und Innsbruck liegen bei über 20 Prozent. In Europa gibt es Städte mit Radverkehrsanteilen von 30 und sogar über 40 Prozent. So werden 44 Prozent der Wege in Houten in den Niederlanden per Fahrrad zurückgelegt. Daher macht es für St. Pölten Sinn, fantasievoll zu denken, um den Radverkehr auszubauen und auch selbst immer wieder umzusatteln. St. Pölten hat dazu die besten Voraussetzungen, dies möchten wir bei der Radparade erlebbar machen.“

Weitere Infos dazu finden Sie unter www.radlobby.org/noe/st-poelten/