matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Ausbau von Photovoltaikanlagen wird fortgesetzt

Die Stadt St. Pölten setzt auch künftig Schritte zu einer nachhaltigen Energieversorgung, drei weitere Projekte sind in Planung.
Photovoltaikanlage in der Leopold Figl-Straße. (Foto: Arman Kalteis)
Photovoltaikanlage in der Leopold Figl-Straße. (Foto: Arman Kalteis)

Die Stadt und die Immobilien St. Pölten GmbH & Co KG untersuchen laufend bei Sanierungen den eigenen Gebäudebestand auf die Eignung zur Errichtung von Photovoltaikanlagen. Bei Gebäuden mit einem Baujahr bis 2005 wird allerdings häufig festgestellt, dass bei den Dächern die statischen Voraussetzungen dafür nicht gegeben sind. Dennoch konnten zuletzt der Kindergarten in der Mooshöfer Gasse, sowie die Wohnhäuser in der Leopold Figl-Straße 1 und 4 bis 6 mit Photovoltaikanlagen ausgestattet werden, ebenso wie die Feuerwehrhäuser in Stattersdorf und Viehofen.

Aktuell in Planung sind weitere Photovoltaikanlagen für das VAZ-Restaurantgebäude, für das Projekt „Betreubares Wohnen“ in der Goethe-Straße und für den Kindergarten in der Ludwig Stöhr-Straße.

„Das Erreichen der Energiewende stellt eine der Zielsetzungen für einen Übergang zu einer nachhaltigen Energieversorgung dar. Insbesondere dem Ausbau der Photovoltaik kommt eine besondere Bedeutung zu. St. Pölten ist sich seiner Verantwortung bewusst, nachhaltige Schritte in eine emissionsfreie Energiezukunft zu setzen, und widmet daher dieser Thematik ein besonderes Augenmerk“, unterstreicht Bürgermeister Matthias Stadler.

Presse-Download