Samariterbund feiert 20 Jahre Nikolauszug

Hunderte Kinder aus schwierigen Verhältnissen erleben in St. Pölten ein Adventwochenende voller Spaß und Action.

Samariterbund © Samariterbund
Die Kinder hatten viel Spaß mit all den Angeboten im VAZ.

 Der Nikolauszug fuhr heuer zum 20. Mal mit rund 600 Kindern mit besonderen Bedürfnissen aus ganz Österreich in ein Adventwochenende voller Spaß und Action. Dieses Jahr ging die Reise nach St. Pölten, wo im VAZ jede Menge Abenteuer- und Kreativstationen und ein buntes Programm auf die Kinder wartete: Magic Franky mit ihrer unglaublichen Zaubershow, Aufführungen vom Europaballet St. Pölten, der Circus Pikard und im Hauptabendprogramm die Band Clubs & Diamonds.

"Danke an alle, die es auch 2019 ermöglichen, dass hunderte Kinder aus ganz Österreich ein unvergessliches Adventwochenende verbringen können. Seit 1999 engagiert sich der Samariterbund mit dem Nikolauszug für Kinder, die aus schwierigen sozialen Verhältnissen kommen oder körperlich oder geistig beeinträchtigt sind. Uns ist es wichtig, dass diese Kinder zumindest ein Mal im Jahr Aufmerksamkeit erfahren und im Mittelpunkt stehen", bedankt sich ASBÖ-Präsident Franz Schnabl bei allen Sponsoren und Ehrenamtlichen.

Der geschäftsführende ASBÖ-Vizepräsident Otto Pendl und Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller begrüßten Samstagabend in der VAZ-Halle St. Pölten zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft. Am Sonntag folgte dann mit dem Einzug des Nikolaus das Highlight. Durch das Wochenende führte ORF-Moderatorin Julia Schütze.

Das Adventwochenende mit dem Nikolauszug ist für die Kinder kostenlos und wird durch wichtige Partner aus der Politik und Wirtschaft möglich gemacht. Dank der ÖBB, die auch hier wieder gratis einen Sonderzug zur Verfügung stellten und zahlreicher weiterer Sponsoren konnte der Nikolauszug auch 2019 wieder realisiert werden. Die ÖBB stellen auch heuer wieder einen Sonderzug und Gratistickets für die Fahrt zur Verfügung. Michael Elsner, niederösterreichischer Regionalmanager der ÖBB-Personenverkehr AG, betont: „Bei den ÖBB schreiben wir Menschlichkeit groß. Es ist uns daher ein besonderes Anliegen, den Kindern mit dem Nikolauszug die Fahrt in ihr Adventwochenende zu ermöglichen.“ Neben dem ÖBB-Personenverkehr AG sponserten auch das Bundeskanzleramt, das Bundesministerium für Frauen, Familie und Jugend, das Bauunternehmen Sedlak, Siemens, Magna, die TS-Handelsagentur & Werbeartikel GmbH, das Evangelische Krankenhaus, Coca-Cola, die Kathrein Privatbank, Raiffeisen International, Ölz, Litz, der Verbund sowie einige private Unterstützer die Veranstaltung.

Presse-Download