Europäische Städte tagten in St. Pölten

Am 30. November tagte das Präsidium der Arbeitsgemeinschaft der Europapreisträgerstädte in St. Pölten.

Josef Vorlaufer © Josef Vorlaufer
Die TeilnehmerInnen der Präsidiumssitzung beim Empfang im Bürgermeisterzimmer.

Bürgermeister Mag. Matthias Stadler konnte dazu Vertreter aus den Städten Chestochowa (Polen), Altötting, Mülheim, Würzburg und Darmstadt (Deutschland), Szeged (Ungarn), Ankara (Türkei) und Ivano Frankivs (Ukraine) im Rathaus begrüßen.

Der Europapreis ist eine im Jahre 1955 durch das Ministerkomitee des Europarats ins Leben gerufene Auszeichnung, die alljährlich an eine oder mehrere Gemeinden verliehen wird, die hervorragende Leistungen für die Verbreitung des europäischen Einigungsgedankens erbracht haben. Als erste Stadt erhielt das englische Coventry diesen Preis. 2019 wurde der Preis an die ungarische Stadt Szeged verliehen, gegenwärtig gibt es bereits 79 Europapreisträgerstädte.

Presse-Download