Zur Navigation Zum Inhalt

Neuer Schwung für den Hauptstadtball

Am 14. Jänner 2023 ist es nach zwei Jahren coronabedingter Pause endlich wieder so weit: Mit neuem gastronomischem Konzept öffnet das VAZ St. Pölten seine Tore und die Landeshauptstadt schwingt das Tanzbein, wenn die berühmten Worte fallen: „Alles Walzer“.

Ein Gruppenfoto von an der Umsetzung und Organisation des Balls beteiligten Personen. Foto: Josef Vorlaufer
Hinter der Organisation und Umsetzung des Hauptstadtballs stecken auch dieses Mal wieder viele fleißige Köpfe. Foto: Josef Vorlaufer

„Auch heuer dürfen sich die Tanzbegeisterten des Landes wieder auf ein vielfältiges Unterhaltungs- und Showprogramm sowie auf Top Kulinarik aus den besten Betrieben St. Pöltens freuen“, so Bürgermeister Matthias Stadler. „Wir haben auch für die kommende Ausgabe des Hauptstadtballs wieder versucht, das Niveau, das wir uns im Jänner 2020 selbst sehr hochgelegt haben, noch weiter zu übertreffen.“ Organisiert wird der Ball vom Team des Veranstaltungsservice St. Pölten unter der Leitung von Michael Bachel.

Fakten zum Ball der Bälle

Der Hauptstadtball gehört zu den größten Ballveranstaltungen in ganz Österreich. Getanzt wird auf 10.000 Quadratmetern, vier Bands bieten Livemusik, und in zwei Discos sind die Beats tonangebend. Den tausenden Gästen stehen rund 25 Bars und kulinarische Versorgungsstellen inklusive eines Fine-Dining-Restaurants und Fingerfood zur Verfügung.
Der neue Trakt direkt neben dem Haupteingang wird das Restaurant beherbergen. In der Mitte des Hauses wird der Saal A unter der Patronanz von ACP mit der Band Schikaria zu finden sein. Der Hauptsaal B liegt links und wird von der Lindner Band bespielt. Die Halle C mit Schmankerl und Jazzkeller liegt rechts, also traisenseitig. Die Sektlounge ist wie immer im 1. Geschoss der Halle A zu finden, im 2. Stock sind die Beats aus der NÖN-Disco zu hören.
Saaleinlass ist wie auch in den vergangenen Jahren um 19 Uhr. Zeitgleich öffnen die Restaurants. „Gourmethit des Abends schlechthin ist sicherlich Figl’s Finest Dining, ein Sinnerlebnis für den Gaumen“, verrät Michael Bachel.
Für die Dekoration und Bepflanzung sorgen in bewährter Weise die Firma Nentwich und die Stadtgärtnerei, auch ausgewählte Gefährte aus dem Autohaus Göndle werden den Ball wieder aufwerten. Hochwertige Damenspenden kommen aus dem Hause Styx in Form eines natürlichen Handbalsams, ein zusätzliches Goodie ist eine Betriebsführung und ein Wertgutschein.

Die junge Generation übernimmt das Zepter

Für neues Flair wird vor allem die Umstrukturierung der Barbetreuung sorgen. Bisher verköstigte das Team von Wolfgang Wutzl mit Speis und Trank. „Ab 2023 verpflegen junge engagierte, heimische Gastronomen unsere Gäste“, hält Bachel fest. Komplett muss man natürlich nicht auf das Team von Catering Wutzl verzichten, sind diese doch mit dem Tischservice und der Säulenbar in der Halle A vertreten. „Es wird Zeit, der nächsten Generation den Vortritt zu lassen“, so Wolfgang Wutzl.
In der Halle A mixen die Terrazza Lukic und die Infinity Club Bar leckere Cocktails, an der Gin Bar verführt Hotel-Gasthof Graf mit verschiedenen Variationen des Kult-Getränks. Die Familie Graf ist ebenfalls im 1.OG an der Sektlounge zu finden. In der Halle B kann man genüsslich ein Glas Rum oder Whiskey bei Familie Winter genießen oder beim Premiumpartner Metro mit einem Glas Wein anstoßen. An der Bärnstein Bar gibt es leckere Drinks mit dem gleichnamigen St. Pöltner Erfrischungsgetränk.
Frisch gezapftes Bier aus der Region findet man in der Halle C an der Egger Bar. Einen köstlichen Koffein-Kick gibt es in der Nespresso Lounge von Martin Paul und dem Bärnstein-Team. Die Gaststätte Figl verköstigt im Restaurant mit Hauben-Qualität, im Jazzkeller, an der Snackbar und in der Vinothek in der Halle C ist sie auch vertreten. Im 2.OG in der NÖN Disco mischt das LaBoom-Team von Andreas Brandstetter die Drinks und sorgt für eine unterhaltsame Partynacht.

Frühes Highlight und zwei Mitternachtseinlagen

Die Ballnacht eröffnen heuer die Tanzschule Schwebach und das Europaballett. Nach zwei Jahren Pause bringt das Europaballett mit dem Donauwalzer, choreografiert von Michael Fichtenbau, Schwung ins junge Jahr 2023. Mit diesem österreichischen Klassiker kommt gute Stimmung, gepaart mit Elan zum Opening des Landeshauptstadtballs aufs Parkett. 16 Tänzerinnen und Tänzer des Europaballettensembles sorgen dabei in gewohnter Manier für einen fulminanten Auftakt.
Damit aber nicht genug: Der Hauptstadtball hat heuer eine zweite Mitternachtseinlage zu bieten – eine mit Publikumsbeteiligung. Mit der Tanzschule Schwebach wird das Publikum unter fachlicher Anleitung eine Quadrill performen können. „Quasi ein gratis Tanzkurs - Mitmachen erwünscht“, wie Michael Bachel festhält.
Die Mitternachtseinlage wird erstmals durch die Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten in Kooperation mit dem Festspielhaus St. Pölten realisiert. Dies verspricht ein klares Bekenntnis zur Musik und Kunst, sowie ein spannendes Ensemble aus Tanz und Musik.

Heiße Beats und cooler Jazz

Im Sparkassen Jazzkeller werden „The Ridin`Dudes“ sowie „Reini Dorsch und Band“ die Stimmung anheizen. DJ Alex Cortez rockt in bewährter Weise das 2. OG in der NÖN Disco. Heiße Musik auch in der direkten Nachbarschaft: im Warehouse werden die Hits der 80er und 90er gespielt. Die Ballnacht endet mit der beliebten NÖN–Frühstücksaktion.

Tombola mit einzigartigen Preisen

Natürlich bietet der Hauptstadtball auch wieder eine Tombola. Die beiden Hauptpreise sind eine Reise nach Flandern und eine Sitzgruppe vom Möbelhaus Kika, erstere wird von Raiffeisen Reisen St. Pölten für zwei Personen und vier Tage inkl. Flug und Hotel zur Verfügung gestellt. Weitere tolle Preise der Tombola warten auf die BesucherInnen: Die Pfleger Reisen GmbH stellt eine Busreise nach Venedig für zwei Personen zur Verfügung, außerdem können die Gäste eine Ballrobe, bestehend aus maßgeschneidertem Anzug und Ballkled von Baldan und Yuva für den Hauptstadtball 2024 gewinnen. Mit einem Gutschein von Juwelier Yakut kann man den passenden Schmuck für die perfekte Ballnacht erwerben. Die Boutique Noblesse stattet im Wert von 400 Euro den Kleiderschrank aus. Für alle, die die Kalorien des Ballabends gleich wieder loswerden wollen, stellt Stars Fitness eine Club–Mitgliedschaft für ein Jahr zur Verfügung.

Premiere für den Hauptstadtwein

Der Hauptstadtwein 2023 „Neuer Domplatz“ kommt von der Domäne Wachau mit Sitz in Dürnstein und wird ein Grüner Veltliner Federspiel Terrassen 2022. Dieser wird ab Mitte Jänner in der Tourismus- & Marketing Info am Rathausplatz erhältlich sein und zum ersten Mal am Hauptstadtball ausgeschenkt. In der besonders wertigen Schachtel empfiehlt sich der Hauptstadtwein auch bestens als Geschenk.

Sicher heim mit dem Shuttlebus

Sicher nach Hause kommt man heuer mit dem Shuttlebus, der von der Firma Mitterbauer angeboten wird. Stündlich fahren hier in von 01:00 bis 04:00 Uhr Busse sowohl in den nördlichen als auch den südlichen Stadtteil von St. Pölten. Das Ticket dafür ist bereits in den Eintrittskarten inkludiert. Die genaue Route wird noch bekannt gegeben.

Verkaufsstellen

• Marketing & Tourismus Info
• VAZ St. Pölten & Öticket
• Buchhandlung Schubert
• Sparkasse Niederösterreich Mitte West – Domgasse 5
• Gaststätte Figl
• Hotel-Gasthof Graf
• Kika St. Pölten

Preise

• Vorverkauf € 32,--
• Abendkassa € 38,--
• Vorverkauf NÖN Leserclub € 26,--
• Vorverkauf Kika/ Sparkasse € 29,--

• Haubenkarten Vorverkauf € 39,--
• Haubenkarten Abendkassa € 45,--
• Haubenkarten Vorverkauf NÖN Leserclub € 29,--

Tischreservierungen

Kostenlose Tischreservierungen für den Hauptstadtball werden unter der Telefonnummer 0664/6100065 solange der Vorrat reicht entgegengenommen. Die bestellten Tische bleiben am Ballabend bis 20.45 Uhr reserviert.

zur Kategorie

Die weltoffene Besucherstadt

Die weltoffene Besucherstadt wird durch aktive Vermarktung die nationale und internationale Positionierung von Stadt und Region vorantreiben. (mehr dazu)