matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Diskussions-Forum "Erlebte Natur" im Museum NÖ

Das nächste Diskussions-Forum „Erlebte Natur“ findet am 28. September 2021 um 18.30 Uhr im Museum Niederösterreich und via Livestream statt. Zu Gast sind die Nationalparkdirektorin Edith Klauser und der Journalist Manfred Christ.

Eine Europäische Sumpfschildkröte schwimmt im Wasser. Auf dem Foto ist sowohl der Bereich unter als auch ober der Wasseroberfläche zu sehen. (Foto: Benedikt Reisner)
Auch in der umweltfreundlichen Führung des Betriebs will das Museum NÖ Vorbild sein. (Foto: Benedikt Reisner)

Im Gespräch mit Moderatorin Gudrun Tiefenbach-Kaufmann sind diesmal Edith Klauser, Direktorin des Nationalpark Donau-Auen, und der Wissenschaftsjournalist und Filmemacher Manfred Christ zu Gast. Dabei wird unteranderm diskutiert, welchen Beitrag Schutzgebiete zur Artenvielfalt leisten und wo diese gebraucht werden sowie die Frage aufgeworfen, wer außer der Natur vom „sanften Tourismus“ profitiert. Auch das Publikum kann vor Ort oder daheim im Wohnzimmer mitdiskutieren. Der Eintritt kostet ebenso wie das Livestream-Ticket 3,50 Euro.

Platz für Artenschutz

Wer Artenschutz sagt, muss auch Schutzgebiete sagen. Das ist die einfache Formel, die etwas komplizierter wird, wenn verkehrs- oder energiepolitische Interessen scheinbar entgegenstehen. In der Lobau sollten bereits 1971 eine Schnellbahn und eine Autobahn gebaut werden. Heute steht der so genannte „Lobau-Tunnel“ zur Diskussion. 1984 besetzten AktivistInnen die Hainburger Au, um ein Donaukraftwerk zu verhindern. Zwölf Jahre später wurde der Nationalpark Donau-Auen gegründet, der nicht zu Unrecht auch von der Politik als Erfolgsmodell gefeiert wird. Auch im Museum NÖ sind mit der Europäischen Sumpfschildkröte oder der Bachforelle viele Tierarten zuhause, die allgemein vom Aussterben bedroht oder speziell vom Klimawandel massiv gefährdet sind. Mit seinen zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen macht das Museum NÖ auf dieses Thema aufmerksam und nimmt so seinen bildungspolitischen Auftrag wahr.

Alle Infos unter www.museumnoe.at/erlebtenatur

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Aufgrund des Lockdowns (22. November bis mindestens 12. Dezember 2021) wurde der Parteienverkehr eingeschränkt. Die Abteilung Bürgerservice und Einwohnerangelegenheiten ist Montag bis Freitag von 8 bis 11.30 Uhr erreichbar. Bitte besprechen Sie Ihre Anliegen an den Magistrat während des Lockdowns bei Möglichkeit telefonisch mit der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Nutzen Sie auch das Angebot der Online-Formulare oder nehmen Sie schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt auf bzw. senden Sie eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at. Wenn Sie ein Anliegen vor Ort besprechen müssen, rufen Sie vorab an und vereinbaren Sie einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Vor Ort ist der Mindestabstand von zwei Meter einzuhalten und eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske ohne Atemauslassventil zu tragen. Es sind auch ausreichend Desinfektionsständer vorhanden, bei denen Sie sich bitte die Hände desinfizieren. Im Eingangsbereich wird der Zutritt geregelt.

Alle Informationen zu den Corona-Maßnahmen in St. Pölten sowie Infos zu Impf- und Testmöglichkeiten finden Sie unter: www.st-poelten.at/coronaupdate