matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Weitere Straßenbauarbeiten vorgezogen

Nach dem Riemerplatz wurden nun zusätzliche Straßensanierungen vorgezogen, um den Lockdown effizient auszunutzen.

Vier Personen bei der Baustelle nahe der Franz Jonas Volksschule. (Foto: Josef Vorlaufer
Bernhard Ziegler von der städtischen Vermessung sowie Clemens Parzer und Martin Petermann aus dem technischen Büro der Stadt besichtigten mit Bürgermeister Matthias Stadler den Baufortschritt in der Franz Jonas-Straße. Hier wurde die Schulschließung genutzt um dringend nötige Straßenarbeiten während des Lockdowns vorzuziehen. (Foto: Josef Vorlaufer)

"Wir wollen den landesweit angeordneten Lockdown sinnvoll nutzen und haben daher Arbeiten an Straßen und öffentlichen Verkehrswegen vorgezogen", verrät Bürgermeister Mag. Matthias Stadler. Nach dem Riemerplatz und der Rathausgasse, wo die geringere Kundenfrequenz durch gesperrte Geschäftslokale genutzt wurde, um die Baustelle schneller fertig zu bekommen, wurden nun auch im Süden der Landeshauptstadt Straßensanierungsarbeiten intensiviert, wo dies möglich war.

Konkret wird im westlichen Abschnitt der Franz Jonas-Straße derzeit die Fahrbahn saniert und es werden die Gehsteige instandgesetzt. Die Arbeiten werden bis voraussichtlich 30. April andauern.

Im nördlichen Abschnitt der Hnilickastraße erfolgt derzeit eine Fahrbahninstandsetzung sowie eine abschnittsweise Sanierung des westseitigen Gehsteiges. Die Arbeiten werden voraussichtlich mit 23. April fertiggestellt.

In den vergangenen beiden Wochen erfolgte in der Porschestraße eine abschnittsweise Fahrbahninstandsetzung. Die Arbeiten konnten bereits fertiggestellt werden.