matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

„Frauen meditieren anders“

Meditieren ist „in“ und soll uns gelassener machen. Aber viele Frauen halten es auf dem Sitzkissen kaum aus und glauben, dass sie nicht meditieren können.

Frau mit gekreuzten Beinen sitzend in der Natur.(Foto: Sabine Schuster).
In vielen Meditationspraktiken geht es um Disziplin, vollkommen ruhiges Sitzen und die Kontrolle von Körper und Geist – oft von Jahrhundert alten männlich geführten Orden weitergegebene Haltungen. (Foto: Sabine Schuster)

 

Dabei hat die Therapeutin und Autorin Katrin Jonas herausgefunden, dass der weibliche Körper eine andere „Einladung“ und Vorbereitung fürs Meditieren braucht. Zudem ruft sie zur „Freestyle-Meditation“ auf, das würde der weiblichen Sensibilität entgegenkommen. Mag.a Sabine Schuster erläutert, was das konkret bedeutet.

Online-Frauensalon – Anmeldung notwendig

Wann: Mittwoch, 16. Dezember, 18 Uhr, online via Zoom
Wer: Mag.a Sabine Schuster, Erwachsenenbildnerin, Gesundheitspädagogin, Trainerin für Achtsamkeit am Arbeitsplatz & Progressive Muskelentspannung, https://www.achtsamkeit.or.at/

Der Frauensalon wird über Zoom abgehalten. Für die Teilnahme sind ein PC, Laptop oder Tablet mit Kamera und Mikrofon und eine stabile Internetverbindung erforderlich. Anmelden zum Frauensalon via Zoom bitte per E-Mail an diversitaet@st-poelten.gv.at. Der Zugangscode wird nach der Anmeldung zugeschickt.