matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Kalender mit historischen Ansichten

Auch für 2021 gibt es wieder einen Kalender mit einem bunten Mix von außergewöhnlichen Ansichten aus St. Pölten und einigen Vororten.
Historische Ansicht von 1884 auf die Kolonialwarenhandlung Alois Wuchse, Ecke Kremser Gasse/Brunngasse. (Grafik: G&L Werbe und Verlags GmbH)
Den Gestaltern des Kalenders mit historischen St. Pölten-Ansichten gelingt es alljährlich mit der Auswahl ihrer alten Fotografien und Postkarten zu überraschen. (Grafik: G&L Werbe und Verlags GmbH)

Wer weiß z.B. noch, dass sich in der Heßstraße in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts eine Möbelhalle der Genossenschaft österreichischer Tischler befunden hat und dass in der Kugelgasse ein Bierdepot und ein Brauhaus der Stadt betrieben wurde. Ein eindrucksvolles Foto aus dem Kriegsjahr 1916 belegt, dass Jahrmärkte auch in schwierigsten Zeiten viele BesucherInnen anzulocken wussten. Neben alten Aufnahmen aus der St. Pöltner Altstadt sind 2021 auch historische Bilder aus Ochsenburg, Wasserburg und Waitzendorf zu finden. Fachkundige und kenntnisreiche Erläuterungen zu den gezeigten Häusern, Straßen und Plätzen ergänzen wie immer das sehenswerte Bildmaterial.

Hier ist der Kalender erhältlich:

Der Kalender ist ab Ende November online bei den Buchhandlungen Thalia und Schubert sowie direkt vor Ort in den Trafiken am Rathausplatz und in der Linzer Straße erhältlich. Der Preis beträgt unverändert 18 Euro.

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Magistrat & Stadtverwaltung: Der Parteienverkehr wurde eingeschränkt und findet von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, nur für unaufschiebbare, unbedingt notwendige behördliche Wege, statt. Bitte rufen Sie vorab an und vereinbaren Sie einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0. Eine telefonische Parteienterminvereinbarung am Nachmittag ist grundsätzlich nicht vorgesehen. Es wird empfohlen, das Angebot der Online-Formulare zu nutzen oder schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt aufzunehmen bzw. eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at zu senden. Vor Ort ist der Mindestabstand von zwei Meter einzuhalten und eine selbst mitgebrachte FFP2-Maske ohne Atemauslassventil ist zu tragen. Es sind auch ausreichend Desinfektionsständer vorhanden, bei denen Sie sich bitte die Hände desinfizieren. Im Eingangsbereich wird der Zutritt geregelt.

Das täglich aktualisierte Corona-Update der Stadt St. Pölten finden Sie unter www.st-poelten.at/coronaupdate