matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Aussetzung der Gebührenpflicht in der Kurzparkzone

Aufgrund des von der Bundesregierung verordneten Lockdowns, wird die Gebührenpflicht in der Kurzparkzone im Stadtgebiet St. Pölten bis einschließlich 7. Februar 2021 außer Kraft gesetzt.

Parkuhr. (Foto: Thomas Kainz)
Die Gebührenpflicht in der Kurzparkzone ist von 21.11.2020 bis 07.02.2021 außer Kraft gesetzt. (Foto: Thomas Kainz)

Bürgermeister Mag. Matthias Stadler hat gemäß § 44 NÖ Stadtrechtsorganisationsgesetz folgende Verfügung getroffen: Die Verordnung des Gemeinderates der Stadt St. Pölten vom 11.12.2012 wird entsprechend § 1 NÖ Kurzparkzonenabgabegesetz, LGBl. 3706-6, für die Dauer der vom Bund erlassenen Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19, also von 21.11.2020 bis einschließlich 06.12.2020, außer Kraft gesetzt.

Anschließend wurde in der Gemeinderatssitzung am 23. November 2020 beschlossen, dass die Gebührenpflicht in der Kurzparkzone bis Ende des Jahres, 31. Dezember 2020, außer Kraft gesetzt wird.

Aufgrund des neuen harten Lockdowns bis 24. Jänner 2021, wurde die Aussetzung der Gebührenpflicht in der Kurzparkzone abermals verlängert und gilt nun bis 24. Jänner 2021.

Verlängert bis 7. Februar

Aufgrund der Verlängerung des Lockdowns, wurde die Aussetzung der Gebührenpflicht in der Kurzparkzone in St. Pölten verlängert und gilt nun bis 7. Februar 2021.

Achtung: Die maximale Parkdauer muss jedoch weiterhin beachtet werden. Es ist daher eine Parkuhr zu stellen und gut sichtbar im KFZ zu platzieren.

Gebühr ab 8. Februar 2021

Nach der Aussetzung der Gebührenpflicht in der Kurzparkzone in St. Pölten von 21. November 2020 bis 7. Februar 2021, muss ab Montag, 8. Februar 2021 die Gebühr wieder bezahlt werden. Die Kurzparkzone im St. Pöltner Stadtgebiet gilt von Montag bis Freitag von 8 bis 12 und 13 bis 18 Uhr, sowie samstags von 8 bis 12 Uhr. Je angefangener halben Stunde sind 0,50 Euro zu entrichten

×

Notbetrieb im St. Pöltner Rathaus

Aufgrund mehrerer positiver Corona-Fälle im Rathaus wird ab 1. März 2021 vorerst bis einschließlich Freitag, 5. März 2021 ein Notbetrieb für den allernotwendigsten Parteienverkehr (weiterhin 8 bis 12 Uhr) aufrechterhalten. Sämtliche Dienststellen sind in dieser Zeit nur mit dem notwendigsten Personal besetzt.

Nur unaufschiebbare Amtswege

Die Bevölkerung wird aus diesem Anlass aufgerufen, vorab anzurufen und einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0 zu vereinbaren. Es wird empfohlen, das Angebot der Online-Formulare zu nutzen oder schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt aufzunehmen bzw. eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at zu senden.

Sollten Sie in den vergangenen Tagen Kontakt mit MitarbeiterInnen des Magistrats gehabt haben, achten Sie bitte auf ihren Gesundheitszustand bzw. auf etwaige Symptome und führen Sie im Zweifelsfall einen Test durch oder kontaktieren Sie 1450, sollten Sie Corona-Symptome verspüren.

Das täglich aktualisierte Corona-Update der Stadt St. Pölten finden Sie unter www.st-poelten.at/coronaupdate