matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Tag der offenen Praxen - Abgesagt

Psychische Gesundheit darf kein Tabu sein und muss leichter zugänglicher werden. Die Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen ist ein wichtiges Ziel. 


Bürgermeister Matthias Stadler, Claudia Pommer (Psychologin/Psychotherapeutin) , Mirsada Zupani (Sozialarbeiterin und Case Management) und Nihada Kotoucek (Psychotherapeutin) stehen am Rathausplatz mit einem Plakat auf dem steht: Weil die Gesundheit nicht warten kann. Foto: Arman Kalteis
Bürgermeister Matthias Stadler, Claudia Pommer (Psychologin/Psychotherapeutin) , Mirsada Zupani (Sozialarbeiterin und Case Management) und Nihada Kotoucek (Psychotherapeutin) freuen sich auf den "Tag der offenen Praxen". Foto: Arman Kalteis

Wie kürzlich eine Studie der Donau Universität Krems gezeigt hat, hat die zusätzliche Dauerbelastung durch die Corona-Krise schwerwiegende Folgen auf die psychische Gesundheit. Laut dieser Untersuchung leiden derzeit acht Prozent der Befragten an depressiver Verstimmung, Ängste oder Schlafproblemen. Zuvor lag dieser Wert bei einem Prozent. Der Bedarf an Psychotherapie ist, sowohl für bestehende als auch für neue PatientInnen, deutlich gestiegen und die Nachfrage wird in den nächsten Monaten und Jahren ein Ausmaß erreichen, welches das Kontingent an Psychotherapie an seine Grenzen bringen wird.

Zahl der psychischen Erkrankungen wird in den kommenden Jahren weiter steigen

Drei der fünf schwerwiegendsten Erkrankungen werden 2030 laut WHO psychischer Natur sein. Derzeit wird nur für rund 0,8 Prozent der Bevölkerung die Psychotherapie von der Krankenkasse finanziert. Betroffene müssen entweder lange auf einen Therapieplatz warten oder müssen für die psychotherapeutische Behandlung selbst aufkommen.

Seelische Gesundheit muss für alle zugänglich sein

Psychotherapie darf keine Frage des Einkommens, des Wohnortes oder der jeweiligen Krankenversicherung sein. Daher hat der Österreichische Bundesverband für Psychotherapie die Kampagne #mehrpsychotherapiejetzt gestartet. Diese kann auf Instagram, Facebook und Twitter unterstützt werden.

Gesund im Zentrum informiert

Das Team der Gemeinschaftspraxis „Gesund im Zentrum“ in der St. Pöltner Innenstadt, Kremser Gasse 7 hätte am Tag der Psychotherapie, Freitag den 20. November 2020, zum „Tag der offenen Türe“ eingeladen. Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage, kann der "Tag der offenen Praxen" leider nicht stattfinden. 

Gerne können Sie sich unter www.gesundimzentrum.at  informieren.

Quelle:
Studie der Donau Universität Krems über psychische Dauerbelastung

×

Eingeschränkter Parteienverkehr

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Parteienverkehr im Rathaus eingeschränkt.
Aktuelle Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr (diese Öffnungszeiten gelten auch für Lieferanten! Vereinbaren Sie vorab einen Termin mit der zuständige Abteilung.)

Nur unaufschiebbare Amtswege

Die Bevölkerung wird aus diesem Anlass aufgerufen, vorab anzurufen und einen Termin bei der zuständigen Abteilung oder unter 02742/333-0 zu vereinbaren. Es wird empfohlen, das Angebot der Online-Formulare zu nutzen oder schriftlich mit den Fachabteilungen Kontakt aufzunehmen bzw. eine E-Mail mit dem Anliegen an rathaus@st-poelten.gv.at zu senden.

Das täglich aktualisierte Corona-Update der Stadt St. Pölten finden Sie unter www.st-poelten.at/coronaupdate