matomo image Zur Navigation Zum Inhalt

Grippe-Impfstoff: Vorrat ist erschöpft

Am 12. Oktober startete die Impfaktion des St. Pöltner Gesundheitsamtes. Aufgrund der großen Nachfrage und den Engpässen beim Grippe-Impfstoff ist der Vorrat erschöpft.

Impfung. (Foto: Pixabay | whitesession)
Aufgrund der Engpässe beim Grippe-Impfstoff ist der Vorrat des Gesundheitsamtes bereits erschöpft. (Foto: Pixabay | whitesession)

Schon im Frühjahr 2020 war aufgrund der derzeit herrschenden Pandemie ein Ansturm auf die Grippeimpfung absehbar. Bereits Anfang Mai hat das Gesundheitsamt St. Pölten versucht, ein höheres Impfstoffkontingent als in den Jahren zuvor zu bestellen. Bedauerlicherweise war es nicht möglich, eine höhere Anzahl an Impfstoffen von den Großhändlern zu erhalten.

Mitgebrachte Impfstoffe werden weiterhin verimpft

Aufgrund des gestrigen Ansturms beim ersten Grippeimpftag stehen dem Gesundheitsamt keine freien Impfstoffreserven mehr zur Verfügung, sodass bei den zukünftigen Impfaktionen keine Grippeimpfung mehr angeboten wird. Im Zuge der Impfaktionen jeden Montag von 9 bis 10.30 Uhr und jeden Donnerstag von 13 bis 14.30 Uhr (ausgenommen Feiertag) im Saal der Begegnung wird somit nur noch die Pneumokokkenimpfung angeboten. Dafür gibt es noch ausreichend Reserven und aus heutiger Sicht auch keine Lieferschwierigkeiten.

Natürlich werden auch von der Apotheke selbst mitgebrachte Grippeimpfstoffe bei der Impfaktion immer montags und donnerstags verimpft.